Hamburg

Fußgängerbrücke im Eppendorfer Hayns Park eingestürzt

Der Hayns Park

Der Hayns Park

Foto: HA/ Andreas Laible

Das Bauwerk wird derzeit neu errichtet und sollte Ende August eröffnet werden. Wann Brücke nun fertig wird, ist unklar.

Hamburg. Die Holzbrücke am Alsterlauf im Hayns Park in Eppendorf ist am Montagabend plötzlich zusammengebrochen. Zurzeit wird die alte Fußgänger- und Radfahrerbrücke neu gebaut.

Verletzt wurde beim Einsturz niemand, da die Brücke derzeit ohnehin für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Die von der Verkehrsbehörde beauftragte Firma hat die Brücke in Absprache mit der Polizei nach dem Unglück absperren und sichern lassen.

Abgebrochenes Widerlager Grund für Einsturz?

Die zuständige Behördesprecherin: "Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Öffentlichkeit", sagt Susanne Meinecke. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer überprüfe nun gemeinsam mit der Baufirma, wie es zu dem Einsturz kam. Nach ersten Erkenntnissen ist eines der neuen Widerlager abgebrochen und hat dann den Überbau nicht mehr halten können.

Die Rad- und Fußgängerbrücke wird seit September 2018 neu gebaut, da das alte Bauwerk nach 34 Jahren baufällig und marode war. Bei einer Prüfung waren gravierende Schäden festgestellt werden. So groß, dass eine Instandsetzung sich technisch und wirtschaftlich nicht mehr gelohnt hätte.

Neue Brücke wird breiter

Die neue Brücke soll laut Behördenbeschreibung aus Spannbeton bestehen und einen Belag aus Asphalt bekommen, die Brückengeländer sind aus Stahl. Die neue Brücke wird 1,50 Meter breiter als die alte Holzkonstruktion und damit mehr Platz bieten. Die Brückenrampen sind mit einer Neigung von nur noch fünf Prozent barrierefrei.

Ursprünglich sollte die neue Brücke am 30. August wieder für den Fuß- und Radverkehr freigegeben werden. Wann sie nun fertig gebaut ist, ist derzeit noch unklar.

( gen )