Bezirk Nord

Zwei Spielplätze werden für 325.000 Euro neu gestaltet

Spielplätze, wie hier am Wehbers Park, sind für Kinder und Eltern ein beliebter Treffpunkt. Im Bezirk Nord wird nun in zwei Spielplätze kräftig investiert (Archivbild)

Spielplätze, wie hier am Wehbers Park, sind für Kinder und Eltern ein beliebter Treffpunkt. Im Bezirk Nord wird nun in zwei Spielplätze kräftig investiert (Archivbild)

Foto: Michael Rauhe / HA

Sie liegen in Alsterdorf und Fuhlsbüttel. Einer der beiden Spielplätze geriet in der Vergangenheit in die Schlagzeilen.

Hamburg. Gute Nachrichten für Familien in Alsterdorf und Fuhlsbüttel. In den beiden Stadtteilen wird jeweils ein Spielplatz aufwändig saniert und neu gestaltet. Dafür stehen 325.000 Euro zur Verfügung. Für das kostenintensive Vorhaben wurden in der vergangenen Sitzung des zuständigen Regionalausschuss mit Unterstützung der Grünen die Weichen gestellt.

Beide Baumaßnahmen sollen noch im Herbst/Winter 2018 starten. Um den Spielplatz am Alsterberg auf Vordermann zu bringen, steckt die Behörde für Umwelt und Energie 280.000 Euro in den Umbau. Geplant ist, den Bolzplatz inklusive neuem Basketballkorb zu erneuern, fast alle Spielgeräte zu ersetzen und vor allem die bei Kindern sehr beliebte Seilbahn neu zu konzipieren. Zudem wird eine Tischtennisplatte neu hinzukommen.

Spielplatz am Alsterberg war bereits in den Schlagzeilen

Auch Ideen der Bürger sind im Vorwege in die Planungen für den Spielplatz eingeflossen, bei dem es sich keineswegs um eine unbekannte Anlage handelt. Vor knapp zwei Jahren geriet der Spielplatz am Alsterberg in die Schlagzeilen, weil ein Mann vom Balkon aus auf einen auf dem Spielplatz kickenden 13 Jahre alten Jungen geschossen hatte.

Er fühlte sich damals von dem Lärm belästigt, den der Schüler beim Fußballspielen verursachte. Anfang dieses Jahres wurde der 55-jährige Spielplatz-Schütze wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt.

Junge auf Alsterdorfer Spielplatz angeschossen

Grüne: Schön zu sehen, dass Bürgerbeteiligung wirkt

45.000 Euro sollen zudem in die Erweiterung des bereits geplanten Umbaus des Spielplatzes am Ratsmühlendamm (Fuhlsbüttel) investiert werden. Auch das ist das Ergebnis einer Bürgerbeteiligung, bei der vor allem Schüler der umliegenden Schulen zu Wort kamen. Sie sprachen sich für Angebote gezielt für Jugendliche aus. Das Geld für die Erweiterung stellt die Bezirksversammlung Hamburg-Nord bereit.

Die Grünen-Bezirksfraktion zeigt sich zufrieden mit der Spielplatz-Offensive. „Es ist schön zu sehen, dass Bürgerbeteiligung wirkt“, sagt der Grünen-Bezirksabgeordnete Timo Kranz, der Mitglied im Regionalausschuss ist. „In beiden Fällen kann man von einem gelungenen Ergebnis sprechen.“