Ochsenzoll

Bezirk übernimmt Bürgerbegehren der Initiative Stockflethweg

Bezirksamt folgte einem Antrag der rot-grünen Bezirkskoalition. Mehr als 4000 Unterschriften inzwischen gesammelt.

Hamburg. Die Initiative Stockflethweg, zu der sich Anwohner zusammengeschlossen haben, um den Bau des Auto- und Einkaufszentrums „Wichert Welt“ an der Langenhorner Chaussee kritisch zu begleiten, hat einen Teilerfolg erzielt. Der Bezirk Hamburg Nord übernimmt das von ihr initiierte Bürgerbegehren „Für den Erhalt von geschützten Bäumen und ein alternatives Verkehrskonzept am Ochsenzoll“. Damit folgte das Bezirksamt einem Antrag der rot-grünen Bezirkskoalition.

Mehr als 4000 Unterschriften hat die Bürgerinitiative inzwischen gesammelt. Neben dem Erhalt der Bäume fordern die Unterzeichner einen Ausbaustopp und eine Neuplanung des Knotenpunkts Langenhorner Chaussee/ Stockflethweg, eine gerechte Aufteilung der Verkehrsflächen sowie eine Bürgerbeteiligung bei der Erstellung eines Gesamtkonzeptes, das unter anderem die direkte Anbindung von Auto Wichert an die Langenhorner Chaussee vorsieht und eine Verkehrsberuhigung der Wohnstraßen. Bereits am 24. März reichte sie genügend Stimmen für das Erreichen der Sperrwirkung ein. Das Bezirksamt hatte innerhalb der gesetzlichen Frist keine Prüfung durchgeführt, sondern das Bürgerbegehren unverändert übernommen.