Hamburg

Unfall am Rödingsmarkt: Taxi erfasst Mädchen auf E-Scooter

Die 15-Jährige war auf dem Radweg unterwegs – jedoch auf der falschen Fahrbahnseite. Das Kind kam verletzt ins Krankenhaus.

Hamburg. Erneut ist es in Hamburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem E-Scooter gekommen. Nach Angaben der Polizei ist am späten Dienstagabend ein 15 Jahre altes Mädchen am Rödingsmarkt von einem Taxi erfasst worden. Das Kind soll dabei zwar auf dem Radweg gefahren sein, jedoch auf der falschen Straßenseite. Als der Taxi-Fahrer in die Ludwig-Erhard-Straße abbiegen wollte, kam es zu dem Zusammenstoß. Das Kind stürzte und zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu. Nach einer Erstversorgung am Unfallort kam es in ein Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr das Mädchen hinter einem weiteren E-Scooter-Fahrer Richtung Stadthausbrücke. Den ersten sah der Taxi-Fahrer und ließ ihn die Straße passieren. Das Mädchen dahinter bemerkte er jedoch nicht.

E-Roller-Fahrerin erleidet schwere Rückenverletzungen

Erst vor anderthalb Wochen kam es zu einem Unfall in der Innenstadt, bei dem eine E-Scooter-Fahrerin von einem Auto erfasst wurde. Die Frau auf dem E-Roller für auf dem Glockengießerwall auf dem Fahrradstreifen, allerdings ebenfalls auf der falschen Seite. Zudem ist sie an der Einmündung Ballindamm bei Rot gefahren. Das Unfallopfer erlitt schwere Rückenverletzungen.

Wenige Tage Zuvor kam es an der Kreuzung Jungiusstraße/Gorch-Fock-Wall zu einem Unfall mit einem 19-jährigen E-Scooter-Fahrer und einer Radfahrerin (40). Auch in diesem Fall war der E-Roller-Fahrer zwar auf dem Radweg unterwegs, aber auf der falschen Fahrbahnseite.