Hamburg. Erste Teilnehmer des Köhlbrandbrückenlaufs sind im Ziel. Aber es sind weitere Starts geplant – und Sperrungen für Autofahrer.

In Hamburg sind die ersten von 6000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Köhlbrandbrückenlauf an den Start gegangen. Für den Lauf durch den Hafen sollte die Brücke in drei Zeitslots für den Autoverkehr gesperrt werden. Die Startzeiten für den Lauf über eine Distanz von 12,3 Kilometern waren für 9 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr angesetzt.

Die Köhlbrandbrücke ist normalerweise für Fußgänger und Fahrradfahrer nicht zugänglich. Der Lauf findet seit zehn Jahren am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, statt.