St. Georg

Neue Großbaustelle rund um den Hauptbahnhof

| Lesedauer: 2 Minuten

Mehr Platz für Busse, Radfahrer und Fußgänger. Kirchenallee und Lange Reihe werden umgebaut. Die Behörde nennt das "Busoptimierung".

St. Georg. Die Busbeschleunigung in Hamburg ist tot – es lebe die „Busoptimierung“. So nennt die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nicht etwa das Herumschrauben an den Fahrzeugen, sondern die neuen Baustellen, die von Mitte April an das Navigieren von Autos, Bussen, Fahrrädern rund um den Hauptbahnhof in St. Georg zu einer Herausforderung machen werden. Auf Deutsch: Stau ist programmiert. Doch alles dient dem höheren Ziel, das in wenigen Wochen erreicht werden soll: die Busse schneller machen, ihnen Vorfahrt an den Ampeln einräumen, Behinderten den Einstieg erleichtern, Radfahrern mehr Platz bieten.

Dazu ist es erforderlich, so die Behörde, dass auf der weltbekannten Langen Reihe diverse Baustellen aufgemacht werden. Die Ladenbesitzer seien in die Pläne eingebunden, alle Geschäfte blieben während des Bauens erreichbar. Zunächst soll auf der Kirchenallee am Hauptbahnhof eine weitere Spur eingerichtet werden, um den angewachsenen Verkehr zu bewältigen. Die Straßenführung in die Lange Reihe werde begradigt.

Erneuert, erweitert und barrierefrei ausgebaut werden die Bushaltestellen an der Lohmühlenstraße. Hier strampeln die Radfahrer künftig in eigener Spur auf der Straße. Hier wie an der Kirchenallee erhalten Busse in Zukunft eine grüne Welle. Das chronische Verstopfen der Langen Reihe soll so bekämpft werden.

So soll die Kreuzung am Hauptbahnhof aussehen

Auf der Kirchenallee geht es mit dem Bauen am 18. April los – Ende: 6. Mai. Bis Juni dauern die restlichen Baumaßnahmen. Vom 18. April an wird die Lange Reihe zwischen Schmilinskystraße und Barcastraße als Einbahnstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts eingerichtet. Der Abschnitt zwischen der Baumeisterstraße und der Schmilinskystraße sei „weitestgehend in beiden Richtungen befahrbar“, so die Behörde. Wer Richtung Hauptbahnhof fahren wolle, werde umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer könnten die Baustellen passieren.

Baustelle Lange Reihe: So fahren die Busse

An zwei Tagen (25. und 26. Juni) ist wegen Asphaltierungsarbeiten die Lange Reihe von der Schmilinskystraße bis zur Barcastraße komplett gesperrt.

Bislang sei die Resonanz auf die „Busoptimierung“ positiv. Staatsrat Andreas Rieckhof ließ sich dahingehend zitieren, dass die die „Effekte auf den beschleunigten Linien“ belegbar seien. Auf den Buslinien 3 bis 7 gebe es „mehr Platz für die Busse und Fahrgäste, kürzere Reisezeiten sowie einen stabileren Betrieb“.

( HA/ryb )