Cruise Center Altona

Einladung an Hamburger: So soll Olympia werden

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und DOSB-Präsident Alfons Hörmann bei einem Bewerbungstermin in Hamburg (Archivfoto)

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und DOSB-Präsident Alfons Hörmann bei einem Bewerbungstermin in Hamburg (Archivfoto)

Foto: Christian Charisius / dpa

Bürgermeister Scholz und DOSB-Chef Hörmann laden am Freitag zu einer öffentlichen Präsentation der Pläne für die Sommerspiele 2024.

Hamburg.  Bei einer öffentlichen Präsentation der Hamburger Olympia-Pläne für 2024 ergreifen am Freitag auch der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) das Wort.

Sportsenator Michael Neumann (SPD) und Oberbaudirektor Jörn Walter werden die Planungen erläutern. Athleten berichten von ihren Olympia-Erfahrungen. Die Teilnehmer wollen Hamburger Bürger vor dem Referendum am 29. November davon überzeugen, welche Chancen Spiele in der Stadt bieten können. Ende des Monats stimmen die Hamburger ab, ob sie das Großereignis in der Stadt haben wollen.

Seit Donnerstag liegen Berechnungen vor: 11,2 Milliarden Euro sollen Olympische Spiele in Hamburg kosten. Auf den deutschen Steuerzahler kämen 7,4 Milliarden Euro zu.

Die Veranstaltung im Kreuzfahrtterminal Altona (Van-der-Smissen-Straße 5, 22767 Hamburg) beginnt um 17 Uhr