Innenstadt

Berliner sollen Planten un Blomen schöner machen

Foto: DUMONT Bildar / picture alliance

Der Park wird um einen Hektar erweitert. Dies wird möglich, weil im Zuge der CCH-Revitalisierung eine Zufahrt zur Tiefgarage wegfällt.

Hamburg. Der Park Planten un Blomen soll um einen Hektar erweitert werden. 28 Büros für Landschaftsplanung hatten sich an einem Realisierungswettbewerb der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) beteiligt. Zum Sieger hat die Jury nach Informationen des Hamburger Abendblatts die Pola Landschaftsarchitekten aus Berlin mit ihrem Entwurf gekürt. Am Mittwoch wird Pola-Inhaber Jörg Michel seinen Entwurf im Beisein von Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) präsentieren.

Der neue Grünzug wird möglich, weil im Zuge der Revitalisierung des Congress Centers Hamburg (CCH) die Zufahrt zur Tiefgarage über die Marseiller Straße wegfällt und die Fläche verfüllt und begrünt werden soll. Das CCH wird von 2017 an für rund 194 Millionen Euro saniert. Auch der Dag-Hammarskjöld-Platz auf der Südwest-Seite des Dammtorbahnhofs soll neu gestaltet werden und war Bestandteil des Realisierungs-Wettbewerbs.

Das Büro Pola Landschaftsarchitekten ist in Hamburg nicht unbekannt: Auch der Deckelabschnitt über der Autobahn 7 in Schnelsen wird von den Berlinern gestaltet. (ug)