„Abercrombie & Fitch”

Behörde: Modemarke muss Duftwolke verkleinern

Der Bezirk hat auf die Beschwerden der Anwohner reagiert. Die Kultmarke muss den Parfümduft vor dem Laden an der Poststraße reduzieren.

Hamburg. Die Modemarke „Abercrombie & Fitch” darf nicht mehr so viel Parfüm in die Luft pusten wie bisher. Das teilte das Bezirksamt-Mitte am Dienstag mit.

„Die Geruchsprotokolle der Anwohner und Messungen haben ergeben, dass Handlungsbedarf besteht”, sagte Sorina Weiland, Sprecherin vom Bezirksamt-Mitte. Man sei mit dem Betreiber bereits im Gespräch. „Es werden Maßnahmen eingeleitet werden müssen, die die Geruchsintensität reduzieren”, so Weiland weiter.

Die US-Kultmarke „Abercrombie & Fitch” sprüht vor ihren Filialen das süßlich riechende Parfüm „Fierce” in die Luft. Dieser soll die Kunden in den Laden locken. Doch bei vielen Hamburgern kam der Geruch nicht gut an. Zahlreiche Passanten und Anwohner hatten sich beim zuständigen Bezirksamt beschwert.

( (km) )