Rentner-Unfälle

Waitzstraße: Überraschende Wende bei den Parkplätzen

Unfall an der Waitzstraße. Eine Rentnerin hat die Kontrolle über ihren Mercedes verloren und ist in ein Geschäft gerast.

Unfall an der Waitzstraße. Eine Rentnerin hat die Kontrolle über ihren Mercedes verloren und ist in ein Geschäft gerast.

Foto: Michael ArninG

Sperrung der Schrägparkplätze erneut verschoben. Offenbar sind Maßnahmen gegen Senioren-Unfälle an Waitzstraße zu teuer.

Hamburg. Die für diesen Freitag angekündigte Sperrung der Schrägparkplätze an der Waitzstraße in Hamburg Othmarschen ist vorerst erneut verschoben worden. Und das, nachdem vor Ort bereits Schreiben über die Umgestaltung verteilt worden waren.

Wie die Interessengemeinschaft (IG) Waitzstraße mitteilt, konnten sich Vertreter von Polizei, Bezirksamt Altona und IG bei einer Begehung am Donnerstag nicht auf den Umfang der geplanten Maßnahmen zur Sicherung von Fußweg und Geschäften verständigen. Die angedachte Ergänzung zusätzlicher Sicherheitselemente wurde ebenso verworfen wie die Einrichtung von Längsparkplätzen.

Offenbar sind die Maßnahmen zu teuer und in ihrem Umfang aktuell nicht zu realisieren. Wie berichtet, hatte die Polizei den Bezirk zum Handeln aufgefordert, nachdem immer wieder Autos in Schaufenster gerast waren. Vor allem Rentner waren die Unfallverursacher. Mehrfach wurden offenbar Gas und Bremse verwechselt. Einer der letzten Unfallfahrer trug Golfschuhe.

Eine geplante Sperrung nach dem jüngsten Unfall war wegen fehlender Schilder vertagt worden. Über das weitere Prozedere soll „zeitnah“ entschieden werden.

( schmoo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Elbvororte