AEZ

85-Jähriger rast mit Mercedes in Hamburger Einkaufszentrum

Der Wagen durchbrach die Eingangstüren und kam erst nach 25 Metern in der Galeria Kaufhof zum Stehen. Großeinsatz der Feuerwehr.

Hamburg. Warum der 85-Jährige am Dienstagmorgen auf das Gaspedal seines Mercedes trat, obwohl er geradewegs auf das Kaufhaus Galeria Kaufhof im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) in Hamburg-Poppenbüttel zusteuerte, ist noch unklar. Dass weder dem Rentner hinterm Steuer, noch Kunden vor Ort etwas Schlimmeres passiert ist, dürfte pures Glück sein.

Gegen 10.35 Uhr fuhr der 85 Jahre alte Mann mit seinem Wagen vom Parkdeck West fünf Stufen hoch, durchbrach die Glastüren und schoss in die Galeria Kaufhof, sagte Polizeisprecher Rene Schönhardt. Dort legte der Mercedes GLC noch 25 Meter zurück und kam erst kurz vor den Rolltreppen zum Stehen. Zum Glück. Denn dort blieb er nach Angaben der Feuerwehr mit zwei Rädern über einem Lichthof hängen. Wäre der Mann nur Sekunden später zum Stehen gekommen, wäre der Wagen abgestürzt. "Der Rentner wurde leicht verletzt", teilte die Feuerwehr nach dem Unfall mit.

Mercedes legte 38 Meter zurück

Wie Augenzeugen und Reporter dem Abendblatt berichteten, hat der Unfall einen nachhaltigen Schock unter den Besuchern des AEZ ausgelöst. Neun Menschen waren nach Angaben der Feuerwehr zwischenzeitlich mit einem Schock in ärztlicher Behandlung. Das Kaufhaus wurde evakuiert und weiträumig abgesperrt. Nach dem schwerwiegenden Unfall war der Eingangsbereich der Galeria Kaufhof mit Scherben übersät, Schuhe und dazugehörige Kartons, zerstörte Glasregale und Handtaschen lagen auf dem Boden verteilt, auch Autoteile lagen am Eingang.

Am Mittag barg die Feuerwehr den Mercedes aus dem Kaufhaus. Nach Angaben des Verkehrsunfalldienstes hat der Wagen vom Parkplatz bis zu der Stelle, an der er zum Stehen kam, 38 Meter zurückgelegt, davon 25 in der Galeria Kaufhof. Nach Abendblatt-Informationen handelt es sich bei dem Unfallfahrzeug um einen Automatik-Wagen.

Möglicherweise hat der Fahrer Gas- und Bremspedal vertauscht. Die Ermittlungen dauern an.