Hamburg

Elbphilharmonie: Erstes Konzert nach Corona-Pause – live

Livestream des Konzerts mit Alan Gilbert: NDR Elbphilharmonie Orchester spielt Musik vom bedeutendsten Komponisten Hamburgs.

Hamburg. Der Chef kocht persönlich: Alan Gilbert hat es angerichtet, das erste Konzert in der Elbphilharmonie Hamburg zum Saisonstart 2020 nach der künstlerisch fast tödlichen Pause wegen der Corona-Pandemie. NDR-Chefdirigent Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester spielen an diesem besonderen Dienstag im September ab 20 Uhr einen Zyklus von Werken von Johannes Brahms (was sonst in Hamburg?) und Sergei Sergejewitsch Prokofjew. Von diesem Dienstag an bis zum 5. September werden in der Elbphilharmonie in sieben Konzerten alle Sinfonien des großen Hamburger Sohnes Brahms gespielt. Die Violinkonzerte von Prokofjew kommen quasi obendrauf. Hier können Sie das Konzert live verfolgen.

Für weitere Konzerte im September und Oktober gibt es derzeit Tickets, auch für den Abend mit Anne-Sophie Mutter. Hier kommen Sie zur Webseite.

Elbphilharmonie zum Saisonstart 2020 mit 620 Zuschauern

Doch dieser Saisonstart wird kein leichter sein: 620 Zuschauer sind erlaubt. Nach der Allgemeinverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie bietet die Elbphilharmonie in ihrem Großen Saal mit der wunderbaren Akustik einen "bestuhlten Innenraum ohne Alkoholausschank", in dem gesetzes- und naturgemäß auch die Abstandsregeln einzuhalten sind.

Kann es während Corona Einzelgänge geben in der nach Kultur und Livemusik dürstenden Stadt, die so stolz ist auf ihr neues Wahrzeichen? Ja, immerhin gibt es im 60 Minuten-Programm (kein Pause!) Solisten an diesem Abend: die Georgierin Lisa Batiashvili und der griechische NDR-Residenzkünstler Leonidas Kavakos. Die Violinistin war es auch, die in einem Konzert 2020 vor Corona an selber Stelle brillierte.