Eimsbüttel

Bezirksamt informiert Bürger über neue Flüchtlingsunterkunft

In Stellingen sollen Wohnungen für 200 Flüchtlinge errichtet werden – vor allem für Familien. Die Infoveranstaltung ist am 9. Mai.

Hamburg. 45 Wohnungen für 200 Flüchtlinge – das ist der Plan: Doch bevor die nächste Wohnunterkunft für Flüchtlinge im Bezirk Eimsbüttel an der Großen Bahnstraße in Stellingen gebaut wird, soll es am Montag, 9. Mai, eine Informationsveranstaltung in der Evangelischen Freikirche (Torstraße 3) geben.

Dabei werden Vertreter des Bezirksamts Eimsbüttel, des Zentralen Koordinierungsstabs Flüchtlinge sowie des künftigen Betreibers der Unterkunft, „Fördern & Wohnen“, interessierten Bürgern detailliert Auskunft über den Stand der Planungen geben. Beginn des Infoabends ist um 18 Uhr.

Unterkunft ist in erster Linie für Familien

Auf dem Grundstück Ecke Große Bahnstraße/Holstenkamp soll ein dreigeschossiger Neubau mit 45 Wohnungen errichtet werden. Pro Einheit sind zwei bis drei Zimmer vorgesehen, die die Unterbringung von bis zu 200 Personen ermöglichen. Jeweils vier bis sechs Personen sollen sich ein Duschbad und eine Küchenzeile und in den größeren Wohneinheiten eine zusätzliche Toilette teilen. Auch Verwaltungs- und Gemeinschaftsräume sowie ein Spielplatz auf dem Freigelände sind vorgesehen.

Vorzugsweise sollen dort Familien einziehen. Der Träger wird das Gebäude vom Eigentümer voraussichtlich 10 bis 15 Jahre zum Betrieb einer Einrichtung der öffentlich-rechtlichen Unterbringung anmieten. Die Eimsbütteler Bezirksversammlung hat im Mai 2015 die Nutzung eines Neubaus an dieser Stelle begrüßt. Der Baustart ist noch offen.