Hamburg. Initiativen verlangen, dass der Bau von Großsiedlungen gestoppt wird. Bezirke: Vorgehen ist rechtswidrig. Bürger sprechen von “Tricks“.

Der Widerstand gegen Großsiedlungen für Flüchtlinge geht weiter. Vertrauensleute von Bürgerbegehren in den Bezirken Altona, Bergedorf, Eimsbüttel und Nord haben nach eigenen Angaben am Montag in den jeweiligen Bezirksämtern insgesamt fast 11.000 Unterschriften abgegeben. Da im Bezirk Wandsbek bereits zuvor 5447 Unterschriften eingereicht worden seien, summiere sich die Gesamtzahl auf mehr als 16.000.