Neuengamme

Kettensäge gestohlen: Zeugen im Landgebiet gesucht

Milchbauer Matthias Steffens sägte einige alte Obstbäume auf einem Feld am Neuengammer Hausdeich, als eine Säge spurlos verschwand.

Milchbauer Matthias Steffens sägte einige alte Obstbäume auf einem Feld am Neuengammer Hausdeich, als eine Säge spurlos verschwand.

Foto: Lena Diekmann

Arbeitsgerät blieb nur 15 Minuten lang unbeaufsichtigt. Milchbauer „erschüttert, dass so etwas mitten in Neuengamme passiert“.

Hamburg. Milchbauer Matthias Steffens war gemeinsam mit einem Mitarbeiter gerade dabei, morsche Obstbäume auf einer von ihm bewirtschafteten Fläche am Neuengammer Hausdeich zu fällen, als plötzlich seine Kettensäge spurlos verschwand. Dabei hatte er sich am Freitag, 12. Februar, gegen 11 Uhr nur für etwa 15 Minuten von dem Sägeplatz entfernt, um bereits zerkleinertes Holz zu seinem Hof zu fahren, der nur wenige Hundert Meter weit entfernt liegt.

Als er zur Fläche zurückkehrte, die jenseits eines Wassergrabens an den Friedhof der Gemeinde St. Johannis grenzt, war die Säge weg. „Ich konnte es einfach nicht glauben“, sagt Matthias Steffens.

Kettensäge in Neuengamme gestohlen, Milchbauer erschüttert

Zunächst hatte er noch die Hoffnung, dass sich nur jemand einen Scherz erlaubt hat und sich das schwere Gerät wieder anfindet. Doch auch eine Woche später ist die orange Säge der Firma Stihl verschwunden.

„Ich bin erschüttert, dass so etwas mitten in Neuengamme passiert“, sagt der 48-Jährige. Zumal die Wiese, auf der er gearbeitet hat, recht versteckt hinter der Bebauung am Neuengammer Hausdeich liegt und die Säge für den Privatgebrauch auch viel zu groß sei.

Zehn Kilo schwere Stihl-Säge hat einen Wert von 1500 Euro

Die Kette des 1500 Euro teuren Geräts habe einen Durchmesser von 70 Zentimeter, wiege etwa zehn Kilo, so Steffens.

Die Polizei ermittelt und hat die Seriennummer der Säge in die bundesweite Fahndung eingespeist. Zeugenhinweise nimmt Polizei­posten Matthias Lange entgegen: 040/428 65 43 56.

( ld )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Neuengamme