Lohbrügge

Handwerksfahrzeuge aufgebrochen: Polizei schnappt Täter

Bernd Hegemann zeigt sein kostbares Handwerkerfahrzeug. Immer wieder werden solche Transporter aufgebrochen.

Bernd Hegemann zeigt sein kostbares Handwerkerfahrzeug. Immer wieder werden solche Transporter aufgebrochen.

Foto: Thomas Voigt

Die Polizei hat die Wohnungen von drei Männern durchsucht. Sie sollen für etwa 20 Aufbrüche verantwortlich sein - auch in Bergedorf.

Hamburg.  Die Polizei hat am Donnerstagvormittag die Wohnungen von drei Männern durchsucht, die für etwa 20 Aufbrüche von Handwerkerfahrzeugen verantwortlich sein sollen. Dabei wurde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt. Das Trio (30, 33, 41) soll dabei vornehmlich im August und September im Hamburger Norden und Osten zugeschlagen haben – und sechsmal auch in Bergedorf.

Trio soll etwa 20 Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen haben

Die Aufbrecher sollen zunächst in der Nacht zum 20. August zwei VW Transporter an der Korachstraße und einen Ford Transit am Binnenfeldredder aufgebrochen haben. Dann kehrten sie in der Nacht zum 2. September zurück, gingen dieses Mal einen Ford Transit an der Mendelstraße, VW Caddy am Dohnanyiweg und einen Mercedes Vito am Dünenweg an. Hauptsächlich stahlen sie nach Polizeiangaben „zahlreiche Werkzeuge namhafter Hersteller“ – wie etwa Elektrosägen, Flex- und Bohrmaschinen.

Viele Werkzeuge stellten die Ermittler am Donnerstag in den Wohnungen der Tatverdächtigen in Horn und Billstedt sowie in einer Billstedter Bar sicher – darüber hinaus auch einige originalverpackte Flachbildfernseher. Die Polizei konnte bereits Beute aus der Diebstahlserie identifizieren, die Ermittlungen dauern an. Die Tatverdächtigen bleiben auf freiem Fuß, weil keine Haftgründe vorliegen.

( jhs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lohbrügge