Spendenaktion

Vogelhäuschen aus Kirchwerder erstmals auf dem Landmarkt

| Lesedauer: 2 Minuten
Hans-Heinrich Ziburt vom Süderquerweg baut wieder fleißig Vogelhäuschen für den guten Zweck.

Hans-Heinrich Ziburt vom Süderquerweg baut wieder fleißig Vogelhäuschen für den guten Zweck.

Foto: Lena Diekmann / BGZ/Diekmann

Seit Jahren baut Hans-Heinrich Ziburt Vogelhäuschen, die mittlerweile bundesweit zu finden sind. Was sie so besonders macht.

Kirchwerder.  In Norwegen, Schweiz oder Österreich, in Süddeutschland oder Ostfriesland: Überall finden Vögel mittlerweile Futterstellen unterm Schindeldach. Denn die Vogelhäuschen von Hans-Heinrich Ziburt zieren längst nicht mehr nur Gärten in den Vierlanden und Umgebung – sondern auch im In- und Ausland. Wenn es nach dem Bastler vom Süderquerweg geht, sollen in den kommenden Wochen noch einige weitere Standorte hinzukommen. Denn der Verkauf der Vogelhäuschen ist nun wieder gestartet - und damit auch die Spendenaktion.

Spendenaktion für das Kinderhospiz Sternenbrücke

Bereits in den vergangenen drei Jahren hat Hans-Heinrich Ziburt in seiner Werkstatt unzählige Vogelhäuschen gebaut. Verkauft werden sie für den guten Zweck: Der Erlös kommt stets der Sternenbrücke zugute. Das spendenfinanzierte Kinderhospiz hilft unheilbar erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen würdevollen Weg bis zu ihrem Tod gehen zu können.

Die Spendensumme konnte Hans-Heinrich Ziburt von Jahr zu Jahr steigern: Im Jahr 2019 brachte er 4600 Euro nach Rissen, ein Jahr später waren es bereits 5260 Euro und im vergangenen Jahr 6000 Euro. „Und die Summe möchte ich natürlich wieder steigern“, sagt der 71-Jährige.

Hans-Heinrich Ziburt ist auf dem Bergedorfer Landmarkt dabei

Am Sonntag, 25. September, ist er das erste Mal beim Bergedorfer Landmarkt dabei. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr ist sein Verkaufsstand im Sachsentor vor dem ehemaligen Karstadt-Gebäude zu finden. Die handgefertigten Häuschen mit Holzschindel-Dach gibt es in mehreren Farben: Es überwiegen zwei verschiedene Grüntöne, Blau und Schwedenrot, zudem ein paar in Weiß und Grau.

Ein Häuschen mit den Maßen 30 mal 40 Zentimeter kostet 80 Euro, für 34 mal 53 Zentimeter werden 100 Euro fällig und für 40 mal 60 Zentimeter zahlen Interessierte 120 Euro.

Werkstatt am Süderquerweg

Schon im Winter hat Hans-Heinrich Ziburt damit begonnen, die ersten Multiplex-Platten aus Fichte oder Birke zurechtzuschneiden, im Sommer begann dann die Hochproduktion. Seitdem ist der 71-Jährige meistens in seiner Werkstatt anzutreffen, die sich in einem ehemaligen Gewächshaus am Süderquerweg 315 befindet. Wer sich für ein Vogelhäuschen interessiert, ruft einmal kurz vorher an unter Mobiltelefon 0171/889 61 02.

( ld )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kirchwerder