Wie ein Tante-Emma-Laden

Nach Umbau ist Penny in Curslack wieder geöffnet

| Lesedauer: 3 Minuten
Gabriele Kasdorff
Frische Kräuter und vieles mehr gibt es in der Obst- und Gemüseabteilung, die im Eingangsbereich deutlich vergrößert worden ist, freut sich Marktleiterin Emma Felker.

Frische Kräuter und vieles mehr gibt es in der Obst- und Gemüseabteilung, die im Eingangsbereich deutlich vergrößert worden ist, freut sich Marktleiterin Emma Felker.

Foto: Gabriele Kasdorff - Lauenburg

Viele Kunden nennen den Markt "Emma", da Marktleiterin Emma Felker dort die gute Seele ist. Neuer Service per Smartphone.

Curslack. Verkaufsleiter Mark-Peter Michelis ist mit dem Umbau seines Penny-Markts am Curslacker Heerweg 2 a hochzufrieden – und genauso werden es hoffentlich auch die Kunden empfinden, die nun wieder bei „Emma“ einkaufen gehen können. Denn Penny sagt kaum einer der Stammkunden. „Emma“, das ist Marktleiterin Emma Felker, die gute Seele des Marktes: „Bei uns geht es sehr familiär zu, unsere Kunden fühlen sich bei uns sehr wohl, und wir geben alles für sie“, sagt die 63-Jährige.

Kunden können ihren Einkauf nun auch per App selbst einscannen

Die etwa 800 Quadratmeter große Filiale wurde in der vergangenen Woche nach dem sogenannten „Markthallenkonzept“ umgebaut, das sich in etlichen Märkten bereits bewährt habe, erläutert der Verkaufsleiter. „Sowohl die gelisteten Waren, das sind Handelsmarken und unsere Eigenmarke, als auch die Aktionsware werden in Nischen nach Themen präsentiert, auf der mittig stehenden Gondel finden die Kunden die Aktionsware.

Außerdem stärken wir unsere Frischekompetenz erheblich und erhöhen die Wertigkeit des Marktes unter anderem durch anthrazitfarbene Wände, Holzregale und Metallverstrebungen“, sagt Mark-Peter Michelis. So wurde die im Eingangsbereich befindliche Obst- und Gemüseabteilung vergrößert und durch neue Kühltruhen ergänzt. Michelis: „Jetzt wird der Kunde themenbezogen durch den Markt geleitet und findet nicht an diversen verschiedenen Ecken Waren der gleichen Art. Das macht das Einkaufen übersichtlicher und effizienter.“

Der letzte Umbau des Penny-Marktes ist fast fünf Jahre her

Insgesamt wirkt der Laden nun wesentlich übersichtlicher, und die etwa 2000 Artikel werden aufgeräumter und stilvoller präsentiert. Sollte bei der neuen Sortierung ein Kunde allerdings nicht sofort das Gewünschte finden, steht Hilfe parat: „Da helfen wir natürlich sofort weiter, dafür sind wir ja da“, betont Marktleiterin Emma Felker.

Der letzte Umbau ist fast fünf Jahre her, erinnert sich Emma Felker, die bereits seit 25 Jahren in dem Markt am Curslacker Heerweg arbeitet, seit etwa 14 Jahren als Marktleiterin: „Ich liebe meinen Beruf und diesen Penny-Markt.“

Mit neuer App eingekaufte Waren selbst scannen und bezahlen

Und noch eine weitere Neuerung wurde im neuen Konzept umgesetzt: „Kunden können mittels einer App die eingekauften Waren selbst scannen und per EC-Karte bezahlen, das erspart das Aus- und wieder Einpacken des Einkaufswagens und basiert natürlich auf dem Vertrauen, das wir in unsere Kunden setzen. Auch hier hilft Frau Felker gern, wenn jemand Fragen zu der Handhabung hat“, sagt Mark-Peter Michelis.

Nach einer Woche Umbaupause freuen sich Marktleiterin Emma Felker und ihr Team, nun wieder Kunden begrüßen zu können. Geöffnet ist täglich von 7 bis 21 Uhr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack