Antrag

Abgelehnt: Flyer zu Bergedorfer Testzentren nicht erwünscht

| Lesedauer: 2 Minuten
Maria Westberg von der Linken-Fraktion in Bergedorf hatte die Idee für einen Info-Flyer.

Maria Westberg von der Linken-Fraktion in Bergedorf hatte die Idee für einen Info-Flyer.

Foto: Die Linken Bergedorf

Linke beklagen Informationsdefizit über Corona-Testzentren und wollen mehrsprachige Übersicht.

Bergedorf. Das Resultat war für sie „niederschmetternd“: Als Maria Westberg. Linken-Politikerin aus Bergedorf, unlängst in Neuallermöhe unterwegs war und Leute befragte, wo denn Corona-Testzentren im Bezirk zu finden seien, „wusste es die überwiegende Mehrheit nicht“. Deshalb schlug ihre Fraktion in der Online-Bezirksversammlung vor, besser und niedrigschwelliger über Standorte solcher Testzentren in diversen Sprachen zu informieren. Der Antrag scheiterte deutlich.

Vorbild für Maria Westbergs Idee ist der Bezirk Harburg. Dort wurde für jeden Stadtteil ein Info-Flyer von der Verwaltung erstellt, der Anschrift, Öffnungszeiten, Kontakt und Anfahrtsweg zu Corona-Testzentren benennt. Nach Westbergs Ansinnen sollte dieser vom hiesigen Bezirksamt aufgelegte Flyer in mehreren Sprachen – Polnisch, Türkisch, Russisch, Dari und Farsi – übersetzt werden. Auch Kontaktdaten zum Bergedorfer Gesundheitsamt mögen aufgeführt werden, ebenso Erläuterungen zu Abstands- und Hygieneregeln.

Andere Fraktionen verweisen auf Online-Übersicht

Wenig sinnvoll und nicht am Puls der Zeit finden den Vorstoß allerdings alle anderen Parteien. Ein solcher Flyer sei „nie aktuell“, meint Simone-Jasmin Gündüz von der SPD-Fraktion wegen der Dynamik der Corona-Situation: „Es entstehen so viele Testzentren in Bergedorf, einen Flyer dazu können Sie wirklich vergessen.“ Die Hamburger Gesundheitsbehörde biete generelle Information zur pandemischen Lage in verschiedenen Sprachen an, zum Beispiel auch eine Übersichtskarte der Testmöglichkeiten unter hamburg.de/corona-schnelltest. Alle anderen Fraktionen stimmten in diese Kritik mit ein, der Antrag der Linkspartei fiel im Votum mit drei zu zwölf Stimmen durch.

Hier finden Sie Testzentren

Kostenlos auf Corona testen lassen können sich Bergedorfer zum Beispiel in Testzentren mit Antigentestung bei der TSG am Billwerder Billdeich 607, auf dem Penny-Parkplatz am Fleetplatz 3, am Rahel-Varnhagen-Weg 26, auf dem Parkdeck des CCB Fachmarktzentrums, in der Fußballkiddies Arena am Curslacker Heerweg 265 sowie an der Alten Holstenstraße 30.

Ein Testzentrum mit Antigen- und PCR-Testung findet sich im Bus auf dem Frascatiplatz sowie am Testzentrum Am Brink 12. Darüber hinaus planen oder bieten bereits mehrere Apotheken Antigentests an: Grachtenhaus-Apotheke (Edith-Stein-Platz 7), Apotheke am Binnenfeldredder 36, Elefanten-Apotheke (Wiebekingweg 9) und die Apotheke Alten Holstenstraße 47.

( jhs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf