Lebensmittel

Penny Curslack bekommt ein neues „Markthallenkonzept“

Der Penny-Markt am Curslacker Heerweg wird umgebaut und bleibt für gut eine Woche geschlossen.

Der Penny-Markt am Curslacker Heerweg wird umgebaut und bleibt für gut eine Woche geschlossen.

Foto: Thomas Heyen

Die Filiale am Curslacker Heerweg ist ab Sonnabend, 29. Mai, geschlossen. Nicht nur die Optik der Verkaufsfläche ändert sich.

Hamburg. Kunden werden den Penny-Markt am Curslacker Heerweg 2 a bald kaum wiedererkennen. Denn der Lebensmittel-Discounter, der an dem Standort im Januar 1996 eröffnet wurde, wird umfangreich umgebaut. Dafür wird der Markt ab Sonnabend, 29. Mai, 15 Uhr, vorübergehend geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für Montag, 7. Juni, um 7 Uhr geplant.

Die Umbauzeit ist eng getaktet, man werde sich danach nicht fragen müssen, warum der Laden dafür eine Woche geschlossen werden musste, kündigt Mark-Peter Michaelis, zuständiger Verkaufsleiter für die Curslacker Filiale, an. Denn an der Optik der 800 Quadratmeter großen Verkaufsfläche werde sich viel verändern: Die Obst- und Gemüseabteilung wird in den Eingangsbereich verlegt und deutlich großzügiger gestaltet als bisher. Die bisher nüchternen, weißen Wände werden Anthrazit gestrichen, auch Holzvertäfelungen und Metallstreben werden verarbeitet.

Penny-Markt Curslack: Warenpräsentation nach Themenbereichen geordnet

Statt klassischen Querregalen wird das sogenannte Markthallenkonzept von Penny umgesetzt. Das bedeutet, es wird thematische Nischen geben, in denen die Kunden alle Waren zu einem Bereich finden – sowohl Listungs- als auch Aktionsware, die dann auf einer separaten Gondel präsentiert wird. Zudem gehören auch Tiefkühlschränke zum neuen Konzept.

Insgesamt werde die Filiale dadurch „einladender und wertiger“ wirken, sagt Verkaufsleiter Mark-Peter Michaelis.

( ld )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack