Foto-Kalender

Cathy Hummels? So sexy sind die Spielerfrauen des SV Börnsen

Die Kalenderfotos der Spielerfrauen des SV Börnsen.

Die Kalenderfotos der Spielerfrauen des SV Börnsen.

Foto: Jannis Zobel / Friso Siewers

Zwölf Spielerfrauen haben für einen erotischen Kalender posiert und die Gemeinde zum Spiel herausgefordert – für den guten Zweck.

Börnsen. Den Oberkörper von Lisa Somann bedeckt lediglich ein Schal des SV Börnsen. Sie sitzt mit gekreuzten Beinen auf dem Platz am Hamfelderedder.

In den Händen hält sie einen Fußball. Stutzen und „Buffer“ komplettieren das Outfit. Im Kalender, den die Spielerfrauen des Vereins für einen guten Zweck herausgebracht haben, ist die Schwester von Zweite-Herren-Coach Christian Somann der September.

Die zwölf Motive des SVB-Ladies-Kalender zeigen die Damen jedoch nicht nur von ihrer schönen Seite. Auch der sportliche Aspekt kommt nicht zu kurz.

Schließlich ist der Foto-Kalender nur ein Nebenprodukt einer Idee, an deren Anfang ein Benefizspiel der Ladies gegen eine Gemeindeauswahl zugunsten der Börnsener Kita Krümelkiste stand. Diese kann finanzielle Zuwendungen nach einem Wasserschaden gut gebrauchen.

17 Spielerfrauen für das Kalender-Projekt

Auf Initiative von Nina Marx, der Frau von Ligamanager Nils Marx, schlossen sich insgesamt 17 Damen zusammen, von denen zwölf nun im Kalender auftauchen: Vanessa Heinz, Silke Zobel, Martina Kerkau, Kimi Bleick, „Toffy“ Busch, Angela Marx, Janine Packheiser, Mary-Caroline Eichfuss, Mareike Petschke, Yvonne Packheiser, Nina Marx und Lisa Somann.

„Nur beim Fußball zuzugucken, war uns irgendwann zu blöd. Wir wollten von Börnsen für Börnsen etwas machen. Und weil wir mit dem Mann auch den Fußball gleich mit geheiratet haben, sind wir bei dem Benefizspiel gelandet“, sagt Nina Marx.

Bürgermeister nahm die Herausforderung Spielerfrauen an

Als Termin wurde der 9. Mai 2020 auserkoren. An diesem Tag haben die erste und zweite Herrenmannschaft ihr letztes Heimspiel. „Wir machen daraus ein Event und laufen als dritte SVB-Mannschaft auf“, sagt Nina Marx.

Bürgermeister Klaus Tormählen zögerte nicht lange und nahm die Herausforderung der Börnsener Spielerfrauen an. „Die Idee ist witzig und der Zweck gut. Außerdem ist es nett, wenn auf diese Weise Sport und Politik zusammenfinden“, betont Tormählen, der mit seinen 76 Jahren selbst nicht mehr gegen den Ball treten will.

Ballkontrolle und Regelkunde sind jetzt wichtig

Apropos: Das haben die meisten SVB-Ladies in ihrem ganzen Leben noch nicht getan. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Also engagierten sie Mirko Petersen und Christian Somann, die beiden Übungsleiter der Herrenteams, als „Projekttrainer“.

Die beiden müssen den Frauen jetzt im Schnelldurchgang das kleine Einmaleins des Fußballs beibringen. „Ballkontrolle und ein bisschen Regelkunde – aber alles mit viel Spaß“, sagt Christian Somann. Den Leistungsstand umschreibt er mit „motiviert und engagiert. Aber die nächste Nationalspielerin ist nicht dabei.“

Spielerfrauen wollen eine gute Figur abgeben

Weil die Spielerfrauen bei dem Match aber auf jeden Fall eine gute Figur abgeben wollen, haben sie extra eine Fußball-Tracht gekauft. Und um diese zu finanzieren, kamen sie auf die Idee mit dem Kalender.

Die Erstauflage SV Börnsen-Kalenders beträgt 66 handsignierte Exemplare, von denen viele schon vergriffen sind. „Aber bei Interesse würden wir auch welche nachbestellen“, betont Nina Marx. Das überschüssige Geld würde dann auch an die Kita Krümelkiste gehen.