Hamburg/Paderborn. Der „Tagesschau“ hat sie den Rücken gekehrt, aber auch die Leidenschaft der Moderatorin für Landwirtschaft hat mit Fernsehen zu tun.

Tomaten waren das erste Gemüse, das Ex-"Tagesschau"-Moderatorin Judith Rakers angebaut hat – im Alter von sechs Jahren. „Ich habe das entweder in der „Sendung mit der Maus“ oder bei „Löwenzahn“ gesehen und dann einfach nachgemacht“, sagte die 48-Jährige. Wie der Versuch ausging? Daran erinnere sie sich nicht mehr genau. Aber ihrem Vater zufolge fiel die Ernte mehr als üppig aus.

„Es waren so viele Tomaten, dass er sie seinem Freund Robert gegeben hat. Und der hat sie dann in seinem Edeka verkauft“, verrät die Self-Made-Farmerin. „Ich weiß nicht, ob mein Vater das nicht romantisiert. Aber er ist sich da ganz sicher.“

Judith Rakers hat schon als Kind ihr erstes Gemüse angebaut

Die gebürtige Paderbornerin Rakers wohnt im Hamburger Umland und baut dort seit sechs Jahren unter anderem Gemüse zur Selbstversorgung an. Von 2005 bis Ende Januar 2024 moderierte sie die ARD-„Tagesschau“, nun wolle sie sich verstärkt ihren unternehmerischen Aktivitäten widmen und mehr Zeit auf ihrem Bauernhof verbringen, hatte Rakers mitgeteilt.