Hamburg. Die 48-Jährige war seit 19 Jahren bei der Tagesschau und hat jetzt neue Pläne. In welchen Sendungen sie weiterhin zu sehen ist.

Zum Schluss, also am Ende ihrer wirklich allerletzten Moderation, wirkt Anchorwoman Judith Rakers gerührt, ein Lächeln huscht über ihr Gesicht. Es ist ein Lächeln, das vor allem eins enthüllt: wie tief bewegt die 48-Jährige ist. Alles andere als ein bisschen Emotion in dieser von Fakten getragenen und von Emotionen weitgehend befreiten deutschen Nachrichtensendung Nr. 1 hätte aber auch überrascht. Schließlich macht Judith Rakers den Job als „Tagesschau“-Sprecherin schon seit 19 Jahren, nach heutigen Maßstäben eine halbe Ewigkeit. Oder besser: Sie hat ihn gemacht. Bis heute Abend. Es ist exakt 20.15 Uhr. Wird Judith Rakers etwa beim letzten Mal überziehen?