Polizei Hamburg

Auto überschlägt sich auf Kreuzung – Passanten greifen ein

Bei dem Unfall im Schatten des Billstedt Center blieb ein Auto auf dem Dach liegen.

Bei dem Unfall im Schatten des Billstedt Center blieb ein Auto auf dem Dach liegen.

Foto: Michael Arning / HA

Zwei Pkw krachten in Billstedt zusammen. Eine 83-Jährige und ein 59-Jähriger wurden verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Hamburg. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung Billstedter Hauptstraße/Schiffbeker Weg sind am Donnerstag in Hamburg eine 83-jährige Frau und ein 59-jähriger Mann verletzt worden. Der Skoda des Mannes hatte sich durch den heftigen Zusammenstoß überschlagen, Passanten eilten zur Hilfe. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war die 83-Jährige mit ihrem Mitsubishi gegen 10.45 Uhr aus Osten kommend auf der Billstedter Hauptstraße in der rechten Geradeausspur in Fahrtrichtung Horn unterwegs. "Als sie die Kreuzung Billstedter Hauptstraße/ Schiffbeker Weg passierte, stieß sie aus noch ungeklärter Ursache mit einem Skoda zusammen, der den Kreuzungsbereich aus Billbrook kommend in Fahrtrichtung Norden überquerte", sagte Polizeisprecher Thilo Marxsen am Freitag.

Polizei Hamburg: Auto überschlägt sich, Passanten helfen Fahrer

Der Skoda überschlug sich und blieb im Kreuzungsbereich auf dem Autodach liegen. "Passanten befreiten den Mann aus seinem umgekippten Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe", so Marxsen. Die 83-Jährige und der 59-Jährige kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser.

"Sowohl der Mitsubishi als auch der Skoda wurden durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit", sagte der Polizeisprecher. Für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten musste der Kreuzungsbereich bis etwa 12 Uhr gesperrt werden.

Die Ermittler bitten nun Zeugen, die Angaben zu dem Verkehrsunfall und insbesondere Hinweise auf die zum Unfallzeitpunkt vorherrschenden Ampelschaltungen geben können, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden.

( jdr/coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg