Dritte Saison

Hier gibt es Gratis-Kanus für Müllsammler in Hamburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Green Kajak-Aktion 2021 ist eröffnet.

Die Green Kajak-Aktion 2021 ist eröffnet.

Foto: Behörde für Umwelt, Klima und Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)

Wer Abfall aus Alster und Kanälen fischt, kann die „Green-Kayaks“ jetzt wieder gratis leihen. Was hinter der Initiative steckt.

Hamburg. Offenbar hat sich die Aktion bewährt, deswegen geht sie jetzt zum dritten Mal an den Start: Von sofort an können bei sechs Bootsverleihern an der Alster wieder kostenlos „Green Kayaks“ ausgeliehen werden. Bedingung für das Gratispaddeln: Die Nutzer müssen sich bereit erklären, bei ihrer Fahrt Müll aus den Gewässern zu fischen.

Die dänische Initiative „Green Kayak“ hatte mit Unterstützung der Umweltbehörde im April 2019 erstmals ihre grünen Boote nach Hamburg gebracht. Nach Kopenhagen und Aarhus war Hamburg 2019 laut Senat die erste Stadt außerhalb Dänemarks, in der die Green Kayaks auf Mülljagd gegangen sind. Inzwischen liegen die grünen Boote auch in Berlin, Dublin, Stockholm, Bergen, Aalborg, Odense, Præstø (Dänemark), Malmö, Göteborg, Jönköping (Schweden). In Hamburg wurden von den Nutzern laut Umweltbehörde seit 2019 immerhin 6,3 Tonnen Müll aus der Alster und den Kanälen gefischt.

Dritte Saison von Green Kayak in Hamburg

„Ich freue mich auf die dritte Saison von Green Kayak“, sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne). „Im letzten Corona-Sommer haben so viele Hamburgerinnen und Hamburger wie noch nie die Alster und ihre Kanäle befahren. Es ist toll, dass Hamburg als Stadt am Wasser diese Möglichkeit mitten in der Stadt bietet. Aber wir tragen auch alle Verantwortung für den Schutz unserer Gewässer. Müll gehört nicht ins Wasser. Rücksicht muss man in diesen Zeiten nicht nur auf einander, sondern auch auf die Natur nehmen.“ Die Green Kayaks seien „ein tolles Beispiel, wie Leute verantwortungsvoll Freizeitspaß mit Umweltengagement verbinden“, so Kerstan. „Ich wünsche mir davon noch mehr, nicht nur von Paddlerinnen und Paddlern, die in den grünen Booten unterwegs sind.“

Lesen Sie auch:

Die Zwei-Personen-Boote können laut Behörde ohne Vorerfahrung genutzt werden. An Bord sind neben Schwimmwesten, Eimer und Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und ein Infoflyer mit Tipps, welche Bereiche nicht befahren werden sollten, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen. Nach der Tour wird die Müllmenge gewogen und registriert. Geliehen werden können die Boote hier:

Zur Gondel, Kaemmererufer 25; SUP CLUB Hamburg, Isekai 1; Bootshaus Bergedorf, Schillerufer 41; Paddel-Meier, Heinrich-Osterath-Straße 256; Chapeau! Moorfuhrtweg 9; Seehaus Hamburg, An der Alster 10 A. Buchung unter http://bookings.greenkayak.org.

( jmw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg