Hamburg

Christoph Ploß Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Hamburgs CDU-Landesvorsitzender Christoph Ploß (CDU).

Hamburgs CDU-Landesvorsitzender Christoph Ploß (CDU).

Foto: dpa

35 Jahre alter CDU-Landeschef als Direktkandidat für den Wahlkreis Hamburg-Nord/Alstertal nominiert. Was Ploß alles vorhat.

Hamburgs CDU-Landesvorsitzender Christoph Ploß ist von seinem Kreisverband Nord als Spitzenkandidat für die Landesliste zur Bundestagswahl nominiert worden. Außerdem nominierte der Kreisverband den 35-jährigen Bundestagsabgeordneten am Sonnabend als Direktkandidaten für den Bundestagswahlkreis Hamburg-Nord/Alstertal.

Ploß sprach von einem Vertrauensbeweis. Er sei "hochmotiviert, im Deutschen Bundestag weiterhin alles für meinen Wahlkreis und unser Land zu geben", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Die Landesliste will die Hamburger CDU Ende Mai aufstellen. Die endgültige Bestätigung der Direktkandidatur soll am 6. und 7. April bei einer Wahlkreismitgliederversammlung für Hamburg-Nord/Alstertal erfolgen. Die CDU Alstertal hatte Ploß bereits nominiert. 2017 war er als Direktkandidat für Nord in den Bundestag eingezogen.

Ploß-Programm: Arbeitsplätze und Klima schützen

"Um bei der Bundestagswahl erfolgreich zu sein, brauchen wir programmatische Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit", sagte Ploß. Dabei würden die Wirtschafts- und die Finanzpolitik "eine größere Rolle spielen als bisher, weil es jetzt schon immer mehr Menschen gibt, die aufgrund der Corona-Krise ihren Arbeitsplatz verloren haben oder sich Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen müssen".

Lesen Sie auch:

Bei Thema Klimaschutz müsse die CDU auf Innovationen und neue Technologien setzen. "Dafür sind neben Investitionen in den Ausbau erneuerbarer Energien gleiche Rahmenbedingungen für alle klimafreundlichen Technologien notwendig, von der Batterie über Wasserstoff bis hin zu klimaneutralen Kraftstoffen."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )