St. Pauli/Sternschanze

Protestaktion gegen Baumfällungen für umstrittenes Paulihaus

Eine Visualisierung des Neubauprojekts Paulihaus in Hamburg.

Eine Visualisierung des Neubauprojekts Paulihaus in Hamburg.

Foto: Bloomimages

60 Menschen demonstrierten am Montagmorgen auf dem Neuen Pferdemarkt. Die Fällarbeiten für den Neubau wurden abgesagt.

Hamburg. Demonstranten haben sich am frühen Montagmorgen am Neuen Pferdemarkt in Hamburg versammelt, um 21 Bäume vor der Fällung zu retten. Die Bäume sollen für das umstrittene Neubauprojekt Paulihaus gefällt werden, wie die Polizei mitteilte.

Gegen halb vier hätten sich rund 60 Menschen mit Transparenten auf der Straße positioniert. Die Versammlung sei nicht angemeldet gewesen, hieß es. Allerdings sei mit Protesten gerechnet worden, weshalb die Baumfällungen für den Montag abgesagt worden seien. "Die Demonstranten wussten das anscheinend nicht", sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Demonstration verlief den Angaben zufolge ruhig, die Menschen zeigten sich kooperativ und verließen bis 7 Uhr die Straßen. Auch die Corona-Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen von Masken seien eingehalten worden. Zuvor hatte die "Hamburger Morgenpost" über die Protestaktion berichtet.

( dpa )