ZDF

Markus Lanz: Rückblick 2020 setzt auf Hamburger Experten

| Lesedauer: 4 Minuten
Markus Lanz begrüßt am Mittwoch in der Spezialausgabe „Markus Lanz – Das Jahr 2020“ diverse Gäste aus Hamburg.

Markus Lanz begrüßt am Mittwoch in der Spezialausgabe „Markus Lanz – Das Jahr 2020“ diverse Gäste aus Hamburg.

Foto: Markus Hertrich / ZDF

Bürgermeister Tschentscher über Corona-Maßnahmen. Zwei Hamburger Prominente berichten von Auswirkungen des Lockdowns.

Hamburg. Und los geht's: Der November ist noch nicht zu Ende, da kündigen sich schon die Rückblicke auf ein ganz spezielles Jahr an. Den Anfang im TV macht das ZDF am Mittwoch, 25. November (20.15 Uhr), mit einer Spezialausgabe „Markus Lanz – Das Jahr 2020“. Geladen zur zweistündigen Spezialausgabe sind Politiker, Virologen und Corona-Experten, aber auch ehemalige Covid-19-Patienten und Prominente, die schildern, wie stark sie vom erneuten Lockdown betroffen sind und wie sie den Kampf gegen die Krise aufgenommen haben. Ein Schwerpunkt der Talkshow liegt – wie soll es auch anders sein – auf dem Coronavirus und die Folgen der Pandemie für die Menschen.

Unter den Talk-Gästen: Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), der Hamburger TV-Koch und Gastronom Tim Mälzer und der Hamburger Musiker Johannes Oerding.

Getroffen vom Lockdown: Tim Mälzer und Johannes Oerding

Tschentscher steht Lanz Rede und Antwort über die aktuellen Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus. Getroffen vom Lockdown zeigt sich auch Tim Mälzer, der lange Zeit nicht wusste, wie er seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und seine Restaurants retten sollte. Sänger Johannes Oerding ist ebenso von der Krise betroffen – seine Tournee wurde abgesagt und vorläufig in das kommende Jahr verschoben. So spielte er 15-mal hintereinander vor deutlich weniger Fans im Hamburger Stadtpark.

„Die neue Sendung wird Menschen und ihre Geschichten in den Fokus rücken. Sie wird sich Zeit nehmen, um zu erklären und zu hinterfragen“, so Markus Lanz. Weitere Gäste in der Sendung: Prof. Karl Lauterbach und Prof. Hendrik Streeck, zwei Corona-Experten, die erklären, welche langfristigen Erwartungen sie mit den Ergebnissen des Bund-Länder-Gipfels am Mittwoch, 25. November 2020, verbinden, und warum Deutschland bislang recht gut durch die Krise gekommen ist. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht darüber, wie sich das eigene Rollenverständnis in den vergangenen Monaten hin zum regionalen Krisenmanager entwickelt hat.

Gesundheitsminister Spahn über Erfolge in der Impfstoffentwicklung

Chefärztin Dr. Jördis Frommhold von der Rehaklinik in Heiligendamm berichtet über die Behandlung von COVID-19-Patienten und über die vielfältigen Spätfolgen von Corona-Infektionen. Ihre Patientin Susanne Herpold ist eine der ersten Deutschen, die daran erkrankte. 13 Tage lang lag sie im Koma. Sie erzählt vom schweren Krankheitsverlauf und ihrer mehrwöchigen Reha. Im von Bernhild Braun geleiteten Seniorenzentrum in Mainz gab es zahlreiche COVID-19-Fälle. Sie berichtet über den schwierigen Alltag in der Altenpflege in Zeiten der Pandemie.

Markus Lanz begrüßt außerdem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), mit dem er über deutsche Erfolge in der Impfstoffentwicklung sprechen will, und darüber, welche Auswirkungen die Forschungsergebnisse auf das Miteinander zu Weihnachten und im neuen Jahr haben werden.

Im Februar erschütterte das rassistische Attentat von Hanau Deutschland. Elf Menschen starben. Ajla Kurtovic verlor ihren Bruder. Bei Markus Lanz erinnert sie sich an den schicksalhaften Abend. Gemeinsam mit der Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock sprechen sie auch über Versäumnisse von Politik und Polizei in diesem Fall.

USA: Nach den Wahlen und vor der Bewährungsprobe

Der Landrat von Heinsberg, Stephan Pusch, berichtet, wie er monatelang an vorderster Front in seinem Landkreis gegen die Pandemie kämpfte, die Politik zu mehr Hilfe aufrief und wie es in Heinsberg heute aussieht. Zu Gast ist Leonard Heß, dessen 54-jähriger Vater nach einem Ischgl-Urlaub erkrankte und starb, und Bochums erstes Covid-19-Opfer ist.

Die US-Wahl liegt mehr als drei Wochen zurück, und noch immer verweigert Präsident Donald Trump dem neugewählten Präsidenten Joe Biden die obligatorische Gratulation zum Wahlsieg. Die ZDF-Korrespondenten Elmar Theveßen und Johannes Hano berichten aus dem Land, das nicht zuletzt auch durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie vor einer gewaltigen Bewährungsprobe steht.

„Markus Lanz – Das Jahr 2020“, Mittwoch, 25. November, 20.15 Uhr im ZDF

( ced )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg