Hamburg

Vollsperrung wegen Baustelle: Nadelöhr in Wandsbek dicht

Straßenbaustelle (Symbolbild)

Straßenbaustelle (Symbolbild)

Foto: picture alliance/chromorange

Für zwei Tage wird der Verkehr ab der Sievekingsallee bis zur Habichtstraße/Bramfelder Straße umgeleitet.

Hamburg. Der baustellenbedingte Stau auf dem Ring 2 verschärft sich jetzt noch einmal: Am Mittwoch und Donnerstag (11. und 12. Dezember) wird der Ring 2 zwischen Wandse und Walddörferstraße in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt. Der Grund sind Probleme mit einem Schacht, teilte die Verkehrsbehörde mit.

"In der Fahrbahn liegende Leitungen machen es erforderlich, das Baufeld weiter in die Fahrbahn zu rücken", sagte Verkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue. Damit wird die Sperrung unumgänglich. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Bautätigkeiten vor Weihnachten abzuschließen, um über den Jahreswechsel keine „Geisterbaustellen in Hamburg zu haben. Wir tun alles dafür, damit das auch gelingt.“

Behörde empfiehlt Bus, Bahn und Fahrrad

Pfaue empfiehlt, während der zwei nicht Tage auf Fahrrad, Bus und Bahn umzusteigen. Sie erwartet starke Einschränkungen am Ring 2. Der Verkehr wird bereits ab Sievekingsallee über den Horner Kreisel/Hammer Straße/Krausestraße in Richtung Norden bis zur schon fertiggestellten Kreuzung Habichtstraße/Bramfelder Straße umgeleitet.

Seit März hat der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) einen über zwei Kilometer langen Abschnitt des Ring 2 zwischen der Hellbrookstraße und der Wandse erneuert, dabei Fahrbeziehungen, Bushaltestellen, sowie Geh- und Radwegflächen neu angeordnet und den Radverkehr teilweise auf die Fahrbahn verlagert. Gehwege und Bushaltestellen wurden barrierefrei ausgebaut.

Gesamtbilanz ist positiv

Dabei konnte der erneuerte Ring 2 zwischen der Kreuzung Bramfelder Straße/Habichtstraße bis zur Osterbek früher als geplant fertiggestellt werden. Der mittlere Abschnitt von der Osterbek bis zur Straßburger Straße wird bis Mitte Dezember fertig. Schwierigkeiten macht der südliche Bereich von der Straßburger Straße bis zur Wandsbeker Chaussee. Nach einem Teerölschaden musste bereits die komplette Straßenentwässerung umgeplant werden. Jetzt trat das Leitungsproblem auf.