Hamburg

Ein Henning-Voscherau-Platz für die HafenCity

Henning  Voscherau (SPD, 1941–2016) war von 1988 bis 1997 Hamburgs  Bürgermeister.

Henning Voscherau (SPD, 1941–2016) war von 1988 bis 1997 Hamburgs Bürgermeister.

Foto: picture alliance

Bürgermeister Peter Tschentscher und Bezirksamtsleiter Falko Droßmann werden den Platz an der Überseeallee offiziell einweihen.

Hamburg.  Der Vorplatz der HafenCity Universität wird nach Ex-Bürgermeister Henning Voscherau (SPD, 1941–2016) benannt. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD) werden am morgigen Donnerstag um 11 Uhr den „Henning-Voscherau-Platz“ an der Überseeallee offiziell einweihen.

Voscherau war von 1988 bis 1997 Bürgermeister in Hamburg und stellte in dieser Zeit unter anderem die Weichen für die Entstehung der HafenCity. Im September hatte die zuständige Senatskommission auf Vorschlag von Bürgermeister Tschentscher die Namenswahl beschlossen.

Wegweisende Entscheidung Voscheraus

Voscherau hatte im Mai 1997 Pläne vorgestellt, die Hafenflächen am Nordufer der Elbe in die Innenstadt zu inte­grieren. Diese Pläne stellten den Beginn der Entwicklung einer Fläche von rund 157 Hektar Hafengebiet zu einem neuen innerstädtischen Stadtteil mit gemischter Wohn-, Arbeits-, Kultur- und Freizeitnutzung dar. Schon im Jahr 1991 hatte Voscherau inoffiziell prüfen lassen, den innerstädtischen Hafenrand umwandeln zu lassen.

Voscherau habe über fast zehn Jahre die Geschicke Hamburgs gelenkt und sie „auf den Kurs einer modernen Metropole gebracht“, sagte Tschentscher im Vorwege. „In seine Amtszeit fiel die wegweisende Entscheidung, ehemalige Hafen- und Industrieflächen in einen neuen und modernen Stadtteil zu verwandeln.“ Die HafenCity sei heute eines der größten innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekte Europas.