PR-Bild des Jahres 2019

Preiswürdig: So wirbt Hamburg mit der Elbphilharmonie

Hamburg Marketing gewinnt den PR-Bild Award 2019. Mit dem Foto „Elbphilharmonie im Nebel“ konnte sich der Vermarkter der hanseatischen Metropole gegen 600 Bewerbungen durchsetzen.

Hamburg Marketing gewinnt den PR-Bild Award 2019. Mit dem Foto „Elbphilharmonie im Nebel“ konnte sich der Vermarkter der hanseatischen Metropole gegen 600 Bewerbungen durchsetzen.

Foto: Konstantin Beck

Hamburg Marketing hat mit dem Foto den PR-Bild Award gewonnen. Auch ein Prominenter aus Hamburg ist auf einem Siegerbild zu sehen.

Hamburg. Es wirkt geheimnisvoll, fast magisch: Mit dem Foto "Elbphilharmonie im Nebel" hat Hamburg Marketing den PR-Bild Award 2019 gewonnen. Der Vermarkter der hanseatischen Metropole setzte sich damit gegen rund 600 Bewerbungen durch. Das prämierte Bild zeigt das Hamburger Wahrzeichen, wie es sich im Morgengrauen aus dem dichten Nebel erhebt.

Die undotierten Auszeichnungen wurden am Donnerstagabend in Hamburg in mehreren Kategorien von news aktuell verliehen, einem Tochterunternehmen der Deutschen Presse-Agentur. Es vergab die Auszeichnungen zum 14. Mal für herausragende Fotografien von Unternehmen, Organisationen und Agenturen.

Elbphilharmonie im Nebel mit Drohne aufgenommen

"Die Siegerbilder sind zwar in ihren Motiven sehr vielfältig, haben aber eines gemeinsam: Sie erzählen eine Geschichte, regen unsere Vorstellungskraft an und öffnen uns den Blick in eine bisher unbekannte Welt", sagte die Geschäftsführerin von news aktuell, Edith Stier-Thompson.

Das Siegerfoto, das den Titel "PR-Bild des Jahres 2019 Deutschland" trägt, stammt von Konstantin Beck und wurde mit einer Drohne aufgenommen. Das zeige auch, welches Potenzial neue Techniken für das fotografische Handwerk hätten. "Als am Boden stehende Betrachter hätten wir eine so atemberaubende Atmosphäre aus Licht, Nebel und Glasdach nie mitbekommen", so Stier-Thompsen. "Das Bild ist ein absoluter Hingucker, denn es strahlt etwas Magisches aus."

Otremba: Elbphilharmonie hat Perspektive auf Hamburg verändert

Mit großer Freude reagierte Michael Otremba, Geschäftsführer Hamburg Marketing GmbH, auf den Preis. "Die Auszeichnung, die ja durch eine große öffentliche Abstimmung herbeigeführt wurde, zeigt erneut die starke Wirkung der Elbphilharmonie als Bildmotiv und ihre Strahlkraft als Wahrzeichen für Hamburg und ganz Deutschland“, sagte er. Das neue Wahrzeichen Hamburgs verbinde mit ihrer einzigartigen Architektur Tradition und Moderne. "Sie ist ein Zeugnis der Vielseitigkeit, der Kontraste und des Mutes der Stadt", so Otremba. "Sie hat die Perspektive auf Hamburg verändert."

Auch Bild von Udo Lindenberg ausgezeichnet

Jens Gotthardt, Projektmanager der Marke Hamburg bei Hamburg Marketing, nahm die Auszeichnung im Resonanzraum St. Pauli entgegen. „Dieses außergewöhnliche Motiv nähert sich dem neuen Wahrzeichen Hamburgs auf andere Weise: Die Elbphilharmonie im Nebel schwebt förmlich in den Wolken. Diese Drohnenaufnahme ist einem sehr besonderen, einmaligen Moment geschuldet, die der Fotograf Konstantin Beck kongenial eingefangen hat.“

Auch ein Prominenter aus Hamburg ist auf einem Siegerbild zu sehen: Udo Lindenberg in der Likörelle Bar der Panik City, die im März 2018 eröffnet wurde. In der Kategorie "Porträt" landete das Bild mit dem Panikrocker auf Platz 1. Fotografiert wurde der Wahl-Hamburger von Freundin Tine Acke.

Zu Besuch in Udo Lindenbergs Panik City

Chefvisite #96: Exklusiv in Udo Lindenbergs Panikcity
Chefvisite #96: Exklusiv in Udo Lindenbergs Panikcity