Podcast am Apparat

Wie Klaas Heufer-Umlauf das Abendblatt verulken wollte

Beschreibung anzeigen

Tim Mälzer ruft an und will, dass das Abendblatt sein Restaurant besucht. Wie bitte? Das skurrile Gespräch können Sie hier anhören.

Hamburg. Manchmal kann man sich ja doch auf sein Gespür verlassen. Weil einem eine Situation oder ein Gespräch so völlig neben der Spur vorkommt, weil der Gesprächspartner nur Versatzstücke von sich gibt – wie ein Computer! Die Bestätigung, dass ich richtig gelegen hatte, kam nun Wochen später - Klaas Heufer-Umlauf hatte versucht, mich zu verarschen, ein weniger drastisches Wort trifft es nicht – in seinem Format „Podcast am Apparat“.

Eine Kollegin aus dem Sekretariat stellte vor ein paar Wochen einen Anruf von Tim Mälzer zu mir durch. Das war an sich schon verwunderlich, weil ich selten über Gastronomie schreibe und mit dem Hamburger Koch noch nie zu tun hatte. Aber ich nehme Telefonate grundsätzlich entgegen und lehne sie nicht ab.

Tim Mälzer und eine sonderbare Antwort

„Mein Name ist Tim Mälzer, einen schönen guten Tag. Was kann ich als Koch für euch tun, damit ihr auch in mein Restaurant kommt?“ Der Anrufer hatte das typische Mälzer-Lispeln und klang sehr original. „Kommt keiner?“, fragte ich zurück? „Ernsthaft, jetzt?“, fragte der Anrufer zurück. „Ja, ernsthaft, kommt denn keiner?, entgegnete ich. Ich kenne nämlich einige Leute, die immer mal in seine Läden gehen.

„Krass“, fand der Anrufer das. Ich fragte, ihn, ob es ihm um eine Berichterstattung gehe. Daraufhin kam ein gepresstes „Ja“. Daraufhin wies ich ihn auf unsere diversen Gastro-Formate, die wir beim Abendblatt haben, hin und bat ihn, mir konkret zu sagen, was er von uns wolle. Daraufhin kam etwas zusammenhanglos und gepresst: „Influencer. 177.000 Follower“. Auf das Angebot, ihm einen Kontakt zur Kollegin, die sich um den Abendblatt-Instagram-Auftritt, kümmert, kam ein „Ekelhaft.“ Eine sonderbare Antwort.

Ich habe immer mal wieder Fernsehsendungen mit Mälzer gesehen, etwa Kitchen Impossible, da geht es verbal auch mal härter zur Sache, aber dieser Anrufer wirkte, als hätte er sich irgendwelche Substanzen reingepfiffen. Ich notierte mir dann noch seine Nummer, die Kollegen im Großraumbüro, die das Telefonat mitbekommen hatten, lachten und dann vergaßen wir die Sache wieder.

Und nun entdeckte eine Praktikantin dieses YouTube-Video. Ich werde auch weiterhin unerschrocken ans Telefon gehen. Probieren Sie es aus.