Nachholbedarf

FDP: Hamburg soll Produktion von TV-Serien fördern

Filmdreharbeiten für eine Fernsehproduktion. (Symbolbild)

Filmdreharbeiten für eine Fernsehproduktion. (Symbolbild)

Foto: picture alliance / ZB

Bisher gibt es in der Hansestadt keine Fördermittel für TV-Serienproduktionen – das will ein Bürgerschaftsantrag ändern.

Hamburg.  Hamburg ist der einzige große Medienstandort in Deutschland, an dem es keine Fördermittel für TV-Serienproduktionen gibt. Das muss sich ändern, fordert die FDP-Fraktion in einem Bürgerschaftsantrag. „Hamburg nutzt sein Potenzial für die Film- und Serienproduktionen nicht ausreichend. Dabei handelt es sich um einen wichtigen Markt, auf dem die Unternehmen hohe Gewinne erzielen“, sagt die FDP-Abgeordnete Christel Nicolaysen. Der rot-grüne Senat müsse Vorschläge machen, wie künftig anspruchsvolle Serien in Hamburg gedreht werden können.

Der Chef der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Helge Albers, hatte vor Kurzem im Abendblatt-Interview von einem „großen Nachholbedarf gegenüber allen anderen Filmförderungen“ gesprochen. Es gebe auch Nachholbedarf an Produktionsstätten. „Dadurch gehen dem Standort Projekte, Drehtage und im schlimmsten Fall auch kreative Talente verloren. Wir hoffen, dass sich die Branche da noch stärker artikuliert und bald gehört wird.“