Filmpreis

Hamburger Studenten-Oscar-Gewinner erneut ausgezeichnet

Regisseur Ilker Catak (Mitte) mit den Hauptdarstellern Ogulcan Arman Uslu 
(l.) und Godehard Giese beim Filmfest München.

Regisseur Ilker Catak (Mitte) mit den Hauptdarstellern Ogulcan Arman Uslu (l.) und Godehard Giese beim Filmfest München.

Foto: picture alliance

Ilker Catak wurde beim Filmfest München für seinen Film "Es gilt das gesprochene Wort" prämiert.

Hamburg/München. Der Hamburger Regisseur Ilker Çatak hat beim Filmfest München am Freitagabend den Förderpreis Neues Deutsches Kino in zwei Kategorien bekommen. Der Hamburg Media School-Absolvent wurde in den Sparten "Bestes Drehbuch" und "Bestes Schauspiel" für sein Drama "Es gilt das gesprochene Wort" ausgezeichnet, wie die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein am Sonnabend mitteilte. Den Preis für den besten Nachwuchsregisseur mit 30.000 Euro erhielt Jan-Ole Gerster für die BR-Koproduktion "Lara".

Der Förderpreis wird von der Bavaria Film, dem Bayerischen Rundfunk und der DZ Bank gestiftet und wurde zum 31. Mal im Rahmen des Filmfest München verliehen. Er ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung zählt den Angaben zufolge zu den wichtigsten Nachwuchspreisen in Deutschland. Angetreten waren dieses Jahr 14 Spielfilme.