Hamburg

Rockband gibt Überraschungs-Konzert vor der Roten Flora

Vor der Roten Flora gaben bekannte Bands am Freitagabend ein Überraschungskonzert. (Symbolbild)

Vor der Roten Flora gaben bekannte Bands am Freitagabend ein Überraschungskonzert. (Symbolbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Christian Charisius

Am Freitagabend feierte das linksautonome Zentrum mit prominenten Gästen auf dem Schulterblatt ihren 30. Geburtstag.

Hamburg. Die Rote Flora in der Sternschanze lud am Freitagabend zu einem Konzert und einer Party anlässlich ihres 30. Geburtstages ein. Der Einladung folgten nicht nur Fans des linksautonomen Zentrums, sondern auch bekannte Bands wie die Berliner Punkrockband ZSK und die Rockband Madsen.

Öffentliches Madsen-Konzert vor Roter Flora

Nach dem Konzert veröffentlichten die Musiker aus dem Wendland ein Foto ihres Auftritts auf Twitter und gratulierten der Roten Flora noch einmal zum Geburtstag. Madsen feiern dieses Jahr übrigens auch ein Jubiläum: Vor 15 Jahren gaben sie sich ihren Bandnamen und unterzeichneten den ersten Plattenvertrag. Ende November spielen sie in der Hamburger Sporthalle. Das Konzert ist laut Veranstalter jedoch bereits ausverkauft.

Für die angemeldete Veranstaltung der Roten Flora wurde zuvor die Straße Schulterblatt gesperrt. Nach dem Konzert gab es um 22 Uhr noch ein Feuerwerk, das auf dem Dach des Gebäudes gezündet wurde. Laut Polizei kam es am Abend jedoch zu keinerlei Störungen. Eine genaue Teilnehmerzahl an der Veranstaltung ist nicht bekannt.

Rote Flora seit 30 Jahren besetzt

Das ehemalige Theatergebäude in der Sternschanze wurde 1989 besetzt und befindet sich inzwischen im Besitz der städtischen Lawaetz-Stiftung. Die linksautonomen Betreiber betonen gleichwohl, dass sie keinen Vertrag geschlossen haben. Im Juli hatte zuletzt die AfD in der Hamburgischen Bürgerschaft die Schließung der Roten Flora gefordert. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) lehnte die Forderung jedoch ab.