Hamburg

Weltumseglerin Laura Dekker tauft Hapag-Lloyd-Kreuzfahrer

Die Seglerin Laura Dekker nach Beendigung ihrer Weltumseglung (Archivfoto).

Die Seglerin Laura Dekker nach Beendigung ihrer Weltumseglung (Archivfoto).

Foto: dpa

Neuseeländerin wird zur Taufzeremonie für "Hanseatic Inspiration" in Hamburg erwartet. Dabei wird es auch ein wenig abenteuerlich.

Hamburg. Mit 16 Jahren war sie die jüngste Weltumseglerin, die ihr Boot ganz allein um den Globus steuerte: Nun wird die Neuseeländerin Laura Dekker im Hamburger Hafen an Bord eines ungleich größeren und luxuriöseren Schiffes erwartet. Am 11. Oktober wird die mittlerweile 24-Jährige die "Hanseatic Inspiration" taufen, das zweite der insgesamt drei neuen Expeditionsschiffe der Reederei Hapag-Lloyd Cruises.

Die Reederei hat für die Taufe eine ganz besondere Zeremonie vorbereitet, die sowohl auf dem Wasser als auch auf und am neuen Schiff stattfinden soll. Die geladenen Gäste gehen real und virtuell auf eine Expeditionsreise und werden die Taufzeremonie wasserseitig von Schlauchbooten aus live verfolgen. Für diejenigen, denen die Zodiacs zu abenteuerlich sind, stehen aber auch Barkassen bereit.

Stiftung für junge Segler gegründet

Dekker war durch ihre Solo-Weltumseglung von 2010 bis 2012 bekannt geworden, damals war sie noch Schülerin. „Mittlerweile habe ich mehr als 50.000 nautische Meilen gesegelt, und sammele weiter“, wird Dekker am Donnerstag in der Mitteilung zur Taufzeremonie zitiert. Sie verwirkliche immer noch ihre Träume. „Diesen Spirit möchte ich mit meinem Segelprojekt an junge Menschen weitergeben und sie motivieren und ermutigen.“ Sie hat eine Stiftung gegründet und bietet 9- bis 17-Jährigen an, bei Segeltörns Herausforderungen an Bord und Land zu bestehen.

„Laura Dekker ist für uns die perfekte Taufpatin unseres neuen Expeditionsschiffes. Mit ihrer Begeisterung und ihrem Respekt für die Natur, ihrer Abenteuerlust und Freude an der See repräsentiert sie all das, wofür Expeditionsreisen stehen“, sagt Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Mit Fünf Sternen in die Antarktis

Mit der "Hanseatic Inspiration" können Passagiere zu Antarktisreisen in luxuriöser Fünf-Sterne-Umgebung aufbrechen. Rund 175 Besatzungsmitglieder kümmern sich um die maximal 230 Gäste. Das Schiff verfügt über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe. Moderne Technologien wie Landstrom und SCR Katalysator sollen die schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt in Grenzen halten.