Tourismus

Marriott Hotel mit Tatar-Bar eröffnet in St. Georg

Petra Bierwirth-Schaal und Michael
Saling in der Lobby.

Petra Bierwirth-Schaal und Michael Saling in der Lobby.

Foto: Roland Magunia

Das Haus hat 277 Zimmer mit Blick auf den Fernsehturm. Wie vor allem die Hamburger als Gäste gewonnen werden sollen.

Hamburg.  Hamburg hat wieder ein neues Hotel – es liegt an der Adenauerallee im Szeneviertel St. Georg. Der Name „Courtyard by Marriott“ prangt in schwarzen Lettern an der Fassade des Neubaus. Die amerikanische Kette lässt sich nicht durch den Dehoga klassifizieren, hat aber Vier-Sterne-Niveau. „Wir wissen um die Konkurrenz am Markt, aber dieser Standort in Eins-a-Lage ist schon ein großer Vorteil. Außerdem ist diese Marke auch bei internationalen Gästen, vor allem bei Amerikanern, beliebt“, sagt Petra Bierwirth-Schaal, die Geschäftsführerin bei der B&K Hotel Management GmbH ist, die das Haus betreiben wird.

Das Haus hat 277 Zimmer inklusive Fitnessstudio mit Blick auf den Fernsehturm. Außerdem gibt es acht Konferenzräume für bis zu 300 Personen. Aber Direktor Michael Saling und sein Team wollen mit dem Böckmann’s Daily Food Market vor allem auch die Hamburger als Gäste gewinnen: „Unser Restaurant präsentiert sich im Stil einer Markthalle, und hier werden vor allem regionale Produkte angeboten“, sagt Saling.

Es gibt eine offene Küche und – das dürfte ein Novum in der Hamburger Gastronomie sein – eine Tatar-Bar. Dort können sich die Gäste ihr Tatar nach einem „Baukastenprinzip“ zusammenstellen und direkt vor ihren Augen zubereiten lassen oder ein 1000-Gramm-Tomahawk-Steak auswählen und servieren lassen.