Lessingtunnel

S-Bahn-Strecke Holstenstraße–Altona bleibt länger gesperrt

Baufahrzeuge und Bauarbeiter stehen auf der Baustelle an der Eisenbahnüberführung Lessingtunnel.

Baufahrzeuge und Bauarbeiter stehen auf der Baustelle an der Eisenbahnüberführung Lessingtunnel.

Foto: dpa

Die S1 fährt von Donnerstag an wieder von Wedel bis Airport/Poppenbüttel durch. Doch am Lessingtunnel gibt es Probleme.

Hamburg. Die gute Nachricht zuerst: Mit Ende der Sommerferien in Hamburg wird der S-Bahn-Verkehr über die Eisenbahnüberführung der Julius-Leber-Straße in Altona teilweise wieder aufgenommen. Von Donnerstag, 8. August, an fährt die Linie S1 wieder durchgängig von Wedel bis Hamburg Airport/Poppenbüttel.

Die nicht ganz so gute Nachricht: Die Sperrung zwischen Altona und Holstenstraße sowie Diebsteich muss noch bis einschließlich Sonntag, 11. August, bestehen bleiben. Ursprünglich sollten beide Abschnitte schon am Mittwoch wieder in Betrieb genommen werden.


In den vergangenen Tagen sei mit Hochdruck daran gearbeitet worden, die Bauarbeiten planmäßig zu beenden und somit den Fahrgästen den gewohnten S-Bahn-Verkehr wieder anbieten zu können. "Leider ist uns dies nicht in vollem Umfang gelungen", heißt es in der Mitteilung der S-Bahn Hamburg.

Hohe Temperaturen und Starkregen verzögerten Arbeiten


Als Grund für die Verzögerung nennt die S-Bahn Hamburg die hohen Temperaturen in den vergangenen Tagen. Das Betonmischverfahren habe geändert werden müssen. Dies habe zu Verzögerungen in der Bauphase geführt. "Zusätzlich hat Starkregen in den vergangenen Tagen zu verlängerten Aushärtungszeiten des Betons geführt. Daher stehen leider mehrere Gleise bis Sonntag, 11. August noch nicht vollumfänglich zur Verfügung."

Weiterhin habe es im Rahmen der vorgeschriebenen Kampfmittelsondierungen immer wieder unvorhersehbare Verdachtspunkte gegeben, denen nachgegangen werden musste.


Auswirkungen auf den S-Bahn-Verkehr bis einschließlich Sonntag, 11. August

  • Zwischen Altona und Holstenstraße wird der Regelbusverkehr der Linie 20 und 25 verstärkt.
  • Zwischen Altona und Diebsteich gibt es keine S-Bahn- Direktverbindung.
  • Die S11 fährt zwischen Poppenbüttel und Berliner Tor.
  • Die S2 fährt zwischen Bergedorf und Sternschanze.
  • Die S3 fährt zwischen Stade/Buxtehude und Pinneberg über die Verbindungsbahn (Dammtor).
  • Die S31 fährt zwischen Neugraben/Harburg und Altona durch den Citytunnel.


Lessingtunnel ist seit Mitte Mai gesperrt

Die S-Bahn-Überführung über die stark befahrene Julius-Leber-Straße ist einer von zwei Teilen des Lessingtunnels. Auf dem zweiten Teil liegen die Bahnsteige und Gleise des Fernbahnhofs Hamburg-Altona. Die Behelfsbrücke für das Fernbahngleis bleibt vorerst bestehen. Da der Fernbahnhof Altona zwei Kilometer weiter nördlich an der S-Bahnstation Diebsteich neu gebaut werden soll, werden die Anschlüsse nur noch unterhalten, aber nicht mehr erneuert.

Für Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer ist der Lessingtunnel seit Mitte Mai gesperrt. Ende November soll die Straßenverbindung unter den Gleisen hindurch wieder für den Autoverkehr freigegeben werden, zunächst aber nur einspurig in Ost-West-Richtung. Radfahrer und Fußgänger sollen den Tunnel schon ab dem 1. Oktober wieder passieren können.

Die S-Bahn-Sperrungen bestehen seit dem 27. Juni. Die Bahn nutzte die Ferien als Bauzeit, weil dann rund 30 Prozent weniger Fahrgäste unterwegs sind.