Hamburg

Sommerdom: Neue Wildwasserbahn bringt Abkühlung

Letzte Handgriffe vor der Eröffnung des Sommerdoms: Ein Arbeiter klettert die Achterbahn "Rock & Roller Coaster" hinauf.

Letzte Handgriffe vor der Eröffnung des Sommerdoms: Ein Arbeiter klettert die Achterbahn "Rock & Roller Coaster" hinauf.

Foto: picture alliance/Georg Wendt/dpa

Freitag wird der Dom mit neuen Fahrgeschäften wie "Poseidon" und "Crazy Mouse“ eröffnet. Hauch von Hawaii am „Waikiki Beach“.

Hamburg. Bunte Lichter, Zuckerwatte, Achterbahnen - am Freitag öffnet der Hamburger Sommerdom auf dem Heiligengeistfeld in St. Pauli seine Tore. Besucher dürfen sich dieses Jahr auf viele Neuheiten freuen, wie Vertreter des Hamburger Doms am Mittwoch auf der Pressekonferenz mitteilten.

Highlight sei unter anderem die neue Familienachterbahn „Crazy Mouse“, bei der Fahrgäste in Gondeln sitzen, die sich um 360 Grad drehen lassen - je nach Geschmack. „Dadurch wird jede Fahrt ein neues Erlebnis“, sagte der Betreiber des Geschäfts, Thilo Janßen. Für Abkühlung und Erfrischung bei der bevorstehenden Hitze sorgt „Poseidon“, die neue Wildwasserachterbahn, erklärt die Leiterin des Hamburger Doms, Franziska Hamann. Wer es gerne gruselig mag, sei beim „Spuk“ gut aufgehoben, eine Mischung aus Geister- und Achterbahn, ebenfalls mit drehbaren Gondeln. Besonders schnell werde es im „Fighter“, der auf eine Geschwindigkeit von 130 Stundenkilometer komme. Das Thema auf der Eventfläche heißt dieses Jahr „Waikiki Beach“ - hier können Besucher an einem Sandstrand Cocktails schlürfen oder aus Kokosnüssen trinken, wie es weiter hieß.

Der Hamburger Dom geht vom 26. Juli bis zum 25. August. Offiziell eröffnet wird er am Freitag um 17.00 Uhr von Kultursenator Carsten Brosda (SPD) - wer es besonders eilig hat, kann bereits zwei Stunden vorher auf das Gelände.