Schulstart

Budni sammelt wieder Ranzen für den Schulstart

Budi sammelt in den Filialen gut erhaltene Schulranzen. (Symbolfoto)

Budi sammelt in den Filialen gut erhaltene Schulranzen. (Symbolfoto)

Foto: imago images / wolterfoto

Nicht jede Familie kann sich die Erstausstattung für den Schulstart leisten. Drogeriekette hat Spenden-Aktion ins Leben gerufen.

Hamburg.  In der Hansestadt gibt es Familien, die können sich keine angemessene Ausstattung für ihre Kinder zum Schulstart leisten. Ihnen möchte die Drogeriekette Budnikowsky helfen. „Wir können nicht hinnehmen, dass der erfolgreiche Schulstart von Kindern schon an Erstausstattung zu scheitern droht“, sagt Julia Wöhlke, Budni-Geschäftsführerin und Vorsitzende des Vereins Budnianer Hilfe. „Wer am ersten Schultag nur mit einer Plastiktüte dasteht, hat es sehr schwer in der Schule.“

Ab sofort stehen im Eingangsbereich aller Filialen jeweils zwei Sammelbehälter bereit. Einer für neue oder sehr gut erhaltene Schulranzen und einer für Federmäppchen, Turnbeutel, Mal-, Schreib- und Bastelsachen oder auch Kleinigkeiten für die Schultüte. Die Spendenaktion, die mit dem Verein Hanseatic Help durchgeführt wird, geht bereits ins vierte Jahr. „Eine gute Tradition“, findet deren Vorstandsmitglied Inga Radke. Im vergangenen Jahr wurden 3000 Ranzen und 50 Kisten Schulsachen eingesammelt. Laut Lebenslagenbericht ist die rund 250 Euro teure Erstausstattung für jedes vierte Kind in Hamburg nicht erschwinglich.