Hamburg

Wieder aufgelöst: Die 19-Kilometer-Staus auf der A7

Auf der A7 kam es am Mittwoch zu kilometerlangem Stau.

Auf der A7 kam es am Mittwoch zu kilometerlangem Stau.

Foto: dpa / Bodo Marks

Nachdem sich Autofahrer erst an Pfingsten in Geduld üben mussten, stockte der Verkehr am Mittwoch erneut rund um den Elbtunnel.

Hamburg. Am Mittwochnachmittag kam der Verkehr auf der A7 rund um den Elbtunnel in beiden Richtungen ins Stocken. Insgesamt staute es sich bis 19 Uhr auf jeweils 19 Kilometern. In Richtung Norden standen die Autofahrer zwischen Hausbruch und Schnelsen, in der entgegengesetzten Richtung gab es zwischen Quickborn und Othmarschen stockenden Verkehr. Anschließend löste sich der Verkehr bis auf sechs Kilometer ab Waltershof auf.

Ab etwa 19 Uhr musste auf dieser Höhe der rechte Fahrsteifen in Richtung Norden aufgrund einer gelösten Metallschwelle gesperrt werden. Das teilte die Verkehrsleitzentrale dem Abendblatt mit.

Auch auf der A1 kam es bis zum frühen Abend zu Verzögerungen. Zwischen Moorfleet und Stillhorn staute es sich Richtung Süden auf bis zu sieben Kilometern, in Richtung Norden gab es zwischen Stillhorn und dem Dreieck Hamburg-Südost fünf Kilometer und im weiteren Verlauf noch einmal vier Kilometer Stau.

Grund waren laut Verkehrsleitzentrale Baustellen, ein erhöhtes Verkehrsaufkommen und die Witterungsbedingungen.