Urlaubsverkehr

Pfingsten: Niedersachsen meldet Staurekord auf Autobahnen

Autos stehen auf der Autobahn im Stau. (Symbolbild)

Autos stehen auf der Autobahn im Stau. (Symbolbild)

Foto: dpa

Aber auch Hamburg kann schon mit Flächenländern mithalten und liegt nur knapp hinter Mecklenburg-Vorpommern.

Hamburg.  Rund um das Pfingstwochenende mussten die Autofahrer im Norden viel Geduld aufbringen. Besonders zäh lief es auf der A1 und der A7. Das meldete der ADAC. Auf den Autobahnen in den Bundesländern Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein dauerten die Staus zwischen dem 7. und 10. Juni insgesamt 931 Stunden. Mit 1193 Kilometern Länge entfielen die meisten Stillstände im Norden auf das Bundesland Niedersachsen.

In Schleswig-Holstein wurde mit 385 Staukilometern der zweite Platz bei der Staulänge über das verlängerte Wochenende gemessen. Dass sich Urlaub in Deutschland großer Beliebtheit erfreut, war auch in Mecklenburg-Vorpommern deutlich sichtbar. 117 Kilometer lang waren hier die Blechlawinen über Pfingsten. Obwohl die Hansestadt Hamburg nur über wenige Autobahnkilometer verfügt, kam es auch hier zu 110 Staukilometern. Ein ähnliches Bild zeigte sich in Bremen: Hier waren die Autoschlangen 103 Kilometer lang.

ADAC warnt vor dem Wochenende nach dem 21. Juni

Nachdem sich die Situation rund um Hamburg am kommenden Wochenende entspannen dürfte, steht durch die Vollsperrung der A1 zwischen dem Dreieck Hamburg-Süd und dem Kreuz Hamburg-Ost vom 21. bis 24. Juni noch einmal ein sehr stauintensives Wochenende bevor. Der ADAC rät Autofahrern, sich zu diesem Termin vor Abfahrt gut zu informieren und auf Autofahrten in die Stadt zu verzichten.