Airport

Die ungewöhnlichen Ziele der Hamburger Fluggäste

Reisende am Airport Hamburg.

Reisende am Airport Hamburg.

Foto: Airport

Ans andere Ende der Welt oder direkt zum Weihnachtsmann: Das sind die Ziele der Reisenden, die in Hamburg abheben.

Hamburg. Aus Hamburg in die Welt: Für die Norddeutschen muss es längst nicht immer nur Mallorca sein. Die Fluggäste zieht es vom Airport in Fuhlsbüttel aus in die entlegensten Winkel der Welt.

Zu den ungewöhnlichsten Flugzielen im ersten Quartal 2019 zählten paradiesische Pazifik-Inseln ebenso wie der Besuch der Weihnachtsmannstadt Rovaniemi in Lappland. Urlauber starteten am Hamburger Flughafen sogar buchstäblich zu einer Reise ans andere Ende der Welt: nach Christchurch in Neuseeland. Der 18.333 Kilometer entfernte Ort liegt auf der Erdkugel – von Hamburg aus gesehen – fast genau auf der gegenüberliegenden Seite.

1000 Ziele ab Hamburg Airport mit nur einmal Umsteigen

Zwar bedeuten die Fernreisen für die Reisenden ab Hamburg fast immer Umsteigeverbindungen. Viel weiter als nach Dubai kann man schließlich per Direktflug von der Hansestadt aus nicht kommen. Allerdings sind weltweit rund 1000 Ziele ab Hamburg Airport mit nur einmal Umsteigen erreichbar, heißt es beim Flughafen.

Bei Passagierbefragungen im Frühjahr dieses Jahres kristallisierten sich diese ungewöhnlichen Urlaubsziele heraus:

  • Christchurch (Neuseeland) Christchurch liegt von Hamburg aus gesehen fast genau auf der anderen Seite der Erde. Entfernung: 18.333 Kilometer
  • Thiruvananthapuram (Indien) Der Ort mit dem fast unaussprechlichen Namen ist genau so groß wie Hamburg. Und er liegt genau dort, wo der Pfeffer wächst: in der Region Malabar.
  • Cebu (Philippinen) Cebu ist eine von 7000 Inseln der Philippinen im Pazifischen Ozean – mit Traumstränden und einer Jahresmitteltemperatur von 26 Grad.
  • Rovaniemi (Lappland/Finnland) Den berühmtesten Einwohner der Stadt kann man hier an jedem Tag des Jahres direkt am Nördlichen Polarkreis besuchen: den Weihnachtsmann.
  • Chongqing (China) Auch wenn sie in Europa kaum einer kennt: Chongqing ist eine der größten Städte der Welt. Nimmt man die Fläche ihres Verwaltungsgebiets, leben dort mehr als 30 Millionen Einwohner.

Mehr als 350.000 Euro Pfandgeld seit September 2015

Die Reisenden ließen auf ihrem Weg in die Ferne übrigens einiges zurück am Hamburger Airport. Mehr als 350.000 Euro Pfandgeld kamen seit September 2015 allein am Flughafen in Fuhlsbüttel über „Spende Dein Pfand“ zusammen. Das Geld fließt an Hinz & Kunzt, die davon drei Vollzeitarbeitsstellen für ehemalige Langzeitarbeitslose finanzieren.

Die Leergutbeauftragten übernehmen am Hamburger Flughafen die Entleerung, Säuberung und Pflege der eigens aufgestellten Sammelbehälter. Sie sortieren die Flaschen und verpacken sie in spezielle Säcke. Der Grüne Punkt kümmert sich anschließend um alles Weitere: die Abholung der Säcke, Organisation der Pfandgelder sowie das Recycling von Flaschen und Dosen.