Kreuzung fast fertig

Luruper Hauptstraße: Einmal noch Zähne zusammenbeißen

| Lesedauer: 2 Minuten
Auch Fahrradfahrer sollen entlang der Luruper Hauptstraße mehr Komfort erhalten (Archivbild).

Auch Fahrradfahrer sollen entlang der Luruper Hauptstraße mehr Komfort erhalten (Archivbild).

Foto: Roland Magunia / HA

Seit Juli 2018 wird der wichtige Verkehrsknoten in Hamburgs Westen saniert. Im Endspurt kommt es noch einmal zu Vollsperrungen.

Hamburg. Nach neun Monaten Bauzeit steht die großflächige Umgestaltung der Kreuzung Luruper Hauptstraße/Elbgaustraße/Rugenbarg vor dem Abschluss. Wie die Verkehrsbehörde am Montag mitteilte, soll einer der wichtigsten Knotenpunkte im Hamburger Westen am 18. April wieder komplett freigegeben werden.

Zuvor müssen Verkehrsteilnehmer aber noch einmal mit letzten Einschränkungen rechnen: Für die Asphaltierung der Fahrbahn wird die Luruper Hauptstraße vom 9. bis 14. April nördlich der Kreuzung bis zur Wilsdorfallee komplett gesperrt, anschließend folgt bis 18. April die Sperrung südlich der Kreuzung auf einer Länge von rund 150 Metern.

Zeitplan könnte sich noch verschieben

Während der jeweiligen Vollsperrungen soll die Durchfahrt der Kreuzung auf der Achse Elbgaustraße-Rugenbarg in beiden Richtungen weiter möglich sein. Auch Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich jederzeit passieren. Die HVV-Haltestellen der Bus-Linien 2, 3, 22 (jeweils Metrobus) sowie 186, 392 und 602 (Nachtbus) hingegen werden in diesem Zeitraum verlegt oder ganz verlegt.

Ab Donnerstag, dem 18. April, soll schließlich die gesamte Kreuzung wieder für den Verkehr freigegeben werden. Bis Ende April führt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) dann noch Restarbeiten in den Nebenflächen aus. Der LSBG weist daraufhin, dass sich der Zeitplan wetterbedingt noch verschieben könnte. Die letzte Bauphase sei aber extra in die Schleswig-Holsteiner Osterferien gelegt worden.

Neuer Linksabbieger und Metrobus-Haltepunkt

Eine Umleitung werde zwar nicht ausgeschildert, teilte die Verkehrsbehörde mit. Stadteinwärts gebe es aber an mehreren Abfahrten Hinweisschilder zu einer weiträumigen Umfahrung der Kreuzung über die Blankeneser Chaussee Richtung Iserbrook. Stadtauswärts wird eine Abfahrt am Bornkampsweg oder in Richtung Volksparkstadion empfohlen.

Der Umbau der Luruper Hauptstraße war im Juli 2018 gestartet worden. Ziel war unter anderem ein besserer Verkehrsfluss durch eine zusätzliche Linksabbiegespur in den Rugenbarg. Auch die Bushaltestellen wurden verlegt, modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Der MetroBus 3 fährt künftig auch die Haltestelle "Rugenbarg (Nord)" an. Außerdem wurden breitere Fahrradstreifen geschaffen und die Gehwege erneuert.

( jdr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg