Hamburg-Blankenese

Kind ertrinkt fast in Schwimmbad – Mutter angeklagt

Ein Rettungsreifen im Schwimmbad (Symbolfoto).

Ein Rettungsreifen im Schwimmbad (Symbolfoto).

Foto: imago/McPHOTO

33-Jährige muss sich wegen Verletzung der Fürsorgepflicht in Blankenese verantworten. Auch Zwischenfall auf dem Dom vor Gericht.

Hamburg.  Es war einer dieser heißen Sommertage im vergangenen Jahr, der für eine 33 Jahre Mutter zum Alptraum wurde. Mit ihrer fünf Jahre alten Tochter ging die Hamburgerin ins Schwimmbad in Blankenese. Dort ließ sie ihr Kind bei einer befreundeten Mutter zurück und ging telefonieren.

Die Tochter, die noch nicht schwimmen konnte, fiel ins Nichtschwimmerbecken und wäre dort fast ertrunken – hätte ein aufmerksamer Bademeister das Kind nicht rechtzeitig aus dem Wasser gezogen. Es trieb bereits leblos auf dem Boden des Schwimmbeckens.

Verletzung der Fürsorgepflicht?

Wegen dieses Unfalls muss sich die 33 Jahre alte Mutter nun am kommenden Donnerstag wegen Verletzung der Fürsorgepflicht vor dem Amtsgericht Blankenese verantworten. Die Anklage wirft ihr vor, das Kind nicht ausreichend beaufsichtigt zu haben. Obwohl sie gewusst habe, dass die Tochter nicht schwimmen könne, sei sie telefonieren gegangen.

Laut früherer Berichte soll die Freundin, bei der die Mutter ihr Kind zurückgelassen hatte, ebenfalls abgelenkt gewesen sein und auf ihr Handy gestarrt haben. Wegen der Rettung in letzter Sekunde wurden die beteiligten Bademeister im vergangenen Jahr unter anderem von der Hamburger Feuerwehr ausgezeichnet.

Junge auf dem Dom mit Eisenstange geschlagen

Ein ganz anderer Fall wird am Dienstag im Strafjustizgebäude verhandelt. Dort muss sich der 78 Jahre alte Betreiber eines Vergnügungsgeschäfts auf dem Hamburger Dom wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er soll einem elfjährigen Jungen mit einer Eisenstange auf den Kopf geschlagen haben, weil er sich darüber ärgerte, dass dieser seinerseits mit einem Hammer auf die Spielgeräte einschlug, ohne Geld zu zahlen. Der Junge erlitt unter anderem eine Schwellung am Kopf.