UKE

Nach großem Erfolg: Neue Gesundheitsakademie startet

| Lesedauer: 5 Minuten
Marc Hasse
Es gibt auch sportliche Einlagen zu sehen: Hier zeigt eine Medizinstudentin, dass wir dank der Muskeln in der Speiseröhre sogar im Kopfstand trinken können.

Es gibt auch sportliche Einlagen zu sehen: Hier zeigt eine Medizinstudentin, dass wir dank der Muskeln in der Speiseröhre sogar im Kopfstand trinken können.

Foto: Michael Rauhe

Bei der Veranstaltungsreihe am Uniklinikum Eppendorf geht es etwa um Parkinson, Kinderkrankheiten, Schwangerschaft und Knieprobleme.

Eppendorf. Sie hatten Interesse erwartet, aber nicht in diesem Ausmaß: Als Dekan Uwe Koch-Gromus und seine Kollegen die ersten Vorträge an der Gesundheitsakademie des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) planten, reservierten sie den Hörsaal auf dem Campus Lehre mit 416 Plätzen, nicht ohne die Sorge, dass viele Stühle unbesetzt bleiben könnten. Doch dann kamen mindestens 320 Gäste pro Abend. Den letzten von acht Vorträgen über Demenz wollten sogar mehr als 600 Besucher hören, sodass die Klinik zwei weitere Räume öffnen musste. Mit den Vorträgen beauftragt hatte das UKE einige seiner führenden Mediziner, etwa den Krebs-Therapeuten Carsten Bokemeyer und den Kardiologen Stefan Blankenberg.

Nun setzt die Klinik ihre Veranstaltungsreihe mit neuen Themen fort. Im Anschluss an die 45-minütigen Vorträge können sich die Besucher auf dem „Markt der Gesundheit“ mit den Experten unterhalten und sich über Prävention, Diagnostik, Behandlungen und Rehabilitation informieren. Partner ist das Hamburger Abendblatt.


Die Themen im Überblick:


1. April: „Nur Rücken oder doch Parkinson? Anzeichen, Ursachen & Therapie“ Der Geruchssinn schwindet, die Muskeln schmerzen einseitig, die Stimmung schwankt, man schläft schlecht – Alterserscheinungen oder Vorboten von Parkinson? Was sind zuverlässige Anzeichen dieser Erkrankung? Was hilft, um Gehirn und Körper fit zu halten? Darüber spricht Prof. Christian Gerloff, Direktor der Klinik für Neurologie.


15. April: „Was die Knie schützt – für ein bewegtes Leben!“ Es ist unser größtes und am meisten strapaziertes Gelenk: Das Knie leistet Schwerstarbeit, es beugt und streckt sich jeden Tag, damit wir ein bewegtes Leben führen können. „Die Komplexität des Knies fasziniert mich“, sagt Prof. Karl-Heinz Frosch, Leiter der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungs­chirurgie. In seinem Vortrag erläutert er, wovor Knieschmerzen warnen, wie Erkrankungen behandelt werden und was wir für gesunde Knie tun können.


6. Mai: „Kinderkrankheiten vorbeugen, erkennen, behandeln“ Bei elf Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche können Ärzte verschiedene Risiken für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung frühzeitig erkennen. Die Krankenkassen bezahlen dieses Angebot. Wie Kinder davon profitierenn, darüber spricht Prof. Ania C. Muntau, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.


20. Mai: „Schlagkräftiges Herz – den Taktgeber des Lebens stabil erhalten“
Minute für Minute pumpt es rund fünf Liter Blut durch unseren Körper, der so mit Nährstoffen, Hormonen und Sauerstoff versorgt wird. Es schlägt etwa 100.000-mal am Tag. Wie das Herz fit bleibt und was durch Operationen heute alles möglich ist, erläutert Prof. Hermann Reichenspurner, Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie.


3. Juni: „Start ins Leben – Abenteuer Schwangerschaft
Wie eine Schwangerschaft und die Geburt verlaufen, was bei Mehrlingen zu beachten ist, was angehende Mütter für eine entspannte Schwangerschaft und Geburt tun können, erläutern bei diesem Vortrag Prof. Kurt Hecher, der Direktor der Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin, und Prof. Petra Arck.


17. Juni: „Kommen Sie Grippe & Co. zuvor – für ein starkes Immunsystem“
Wenn Viren in Körperzellen eindringen, kann uns das krank machen. Aber die winzigen Keime stärken auch unsere Gesundheit, denn sie trainieren unser Immunsystem. In diesem Vortrag erklärt Prof. Martin Scherer, Direktor des Instituts und der Klinik für Allgemeinme­dizin, wie unsere körpereigene Abwehr arbeitet und was ihr dabei hilft.


24. Juni: „Diabetes – vorbeugen, erkennen, handeln
Mehr als sechs Millionen Deutsche leben mit Diabetes. Welche Symptome typisch sind, wie man vorbeugen kann und wie die Stoffwechselerkrankung behandelt wird, erläutern Prof. Jens Aberle, Leiter des Fachbereichs Endokrinologie, Diabetologie, Adipositas und Lipide, und Dr. Jocelyn de Heer, Oberärztin der Klinik für interdisziplinäre Endoskopie.


8. Juli: „Wie lassen sich die Zähne bis ins hohe Alter gesund erhalten?“
In der Mundhöhle tummeln sich Hunderte Bakterienarten. Einige dieser Keime können Karies verursachen. In diesem Vortrag geht es um Zahnpflege, sinnvolle Vorsorge und Risikofaktoren für Zahnerkrankungen. Referent ist Prof. Thomas Beikler, Direktor der Klinik für Parodontologie, Präventive Zahnmedizin und Zahnerhaltung.

Ticket pro Veranstaltung: 10 Euro (zzgl. Gebühren). Wer alle Vorträge bucht, zahlt dafür einen Paketpreis von 60 Euro. Partner ist das Abendblatt. Karten gibt es in der Abendblatt-Geschäftsstelle, Großer Burstah 18–32 (Mo–Fr 9 bis 19 Uhr, Sa 10–16 Uhr), bei der Abendblatt-Ticket-Hotline: 040/30 30 98 98, sowie im Internet unter abendblatt.de/leserevents. Veranstaltungsort: UKE, Gebäude N55, Martinistr. 52, jeweils 18.30 bis 21 Uhr. Mehr Informationen unter: www.gesundheitsakademie-uke.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg