Verkehr

Rekord an der Alster: So viele Radfahrer wie noch nie

Radfahrer müssen in Hamburg früher oder später an der Alster am so genannten Fahrradbarometer vorbei. Mit der Messsäule will die Stadt Hamburg genaue Daten zum Radleraufkommen erhalten.

Radfahrer müssen in Hamburg früher oder später an der Alster am so genannten Fahrradbarometer vorbei. Mit der Messsäule will die Stadt Hamburg genaue Daten zum Radleraufkommen erhalten.

Foto: dpa Picture-Alliance / Axel Heimken / picture alliance / dpa

Die Zählsäule verzeichnete 13 Prozent mehr Radler als im Vorjahr. Die meisten waren an einem Junitag unterwegs.

Hamburg.  Dienstags ist Radfahrtag in Hamburg. Diesen Schluss legt zumindest die neueste Auswertung der Zählsäule an der Alster nahe. Demnach war im Jahr 2018 der Dienstag mit einem Anteil von durchschnittlich 17,3 Prozent des Gesamtradverkehrs besonders beliebt.

Insgesamt war das Vorjahr, wohl auch getrieben vom sensationellen Sommer, ein Rekordjahr für den Radverkehr an der Alster. 13 Prozent mehr Radfahrer zählte die Säule im Vergleich zum Jahr 2017. Im ganzen Jahr registrierte die Zählapparatur 2,3 Millionen Bewegungen an der Gurlittinsel, täglich passierten im Schnitt 6319 Radfahrer die Säule.

Zwischen 8 und 9 Uhr ist Rush-Hour an der Alster

Gleich fünf Tage landeten dabei in den Allzeit-Top-10. Am 6. Juni waren allein 13.900 Menschen unterwegs. Aber auch am 7. Juni, am 29. Mai sowie am 3. und 4. Juli wurden jeweils mehr als 13.000 Radfahrer gezählt. Den Einzeltagesrekord vom 1. Juli 2015, als fast 15.000 Menschen die Stelle passierten, knackte jedoch auch der Supersommer 2018 nicht.

Für Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion und Autor der Kleinen Anfrage, aus der die Zahlen stammen, ist das Ergebnis ein Grund zur Zuversicht: „Schon wieder ein Zuwachs! Egal welche Erhebung man zugrunde legt, ob bei den Fahrradpegelmessungen, den Zahlen der Studie Mobilität in Deutschland oder der Erhebung im Auftrag von Hamburg Marketing für die Kampagne pro Rad: Die Anzahl der Radfahrenden nimmt in Hamburg kontinuierlich zu.“

Vor allem beim Weg in die Stadt war der Verkehr an der Alster hoch. 62 Prozent der Radfahrer passierten die Zählsäule wohl auf dem Weg zur Arbeit, denn mit 14,2 Prozent war die Zeit zwischen 8 und 9 Uhr auch die mit Abstand meist frequentierte des Tages. Stadtauswärts war 18 Uhr Rush-Hour an dieser Stelle.

9 Millionen Radfahrer seit 2014

Für Bill zeigen sich an den Gesamtwerten die ersten Erfolge der rot-grünen Radverkehrsoffensive. Demnach sei es gut, wenn die Stadt weitere Dauerzählstellen plant. „Solche Daten bieten wichtige Erkenntnisse für Verkehrsplanungen. Die vorliegenden Zahlen für die Gurlittinsel belegen eindrücklich, dass der Radverkehr immer mehr an Bedeutung in der Stadt gewinnt“, so Bill.

Seit dem Jahr 2014 steht die Zählsäule an dieser Hauptstrecke der Hamburger Radfahrer. Seit Eröffnung haben mehr als 9 Millionen Radfahrer die prägnante Zählstelle passiert.