Winterhude

LKA-Chef lobt drei Hamburger für Zivilcourage

Daniel K., Lines C., Frank-Martin Heise
und Jörg L. (v. l.)

Daniel K., Lines C., Frank-Martin Heise und Jörg L. (v. l.)

Foto: André Zand-Vakili / HA

Das Trio hatte dafür gesorgt, dass zwei Einbrecher in Haft kamen. Frank-Martin Heise ist mit den Helfern hoch zufrieden.

Hamburg.  Gleich ein dreifacher Fall von Zivilcourage – das war dem Chef des Landeskriminalamts, Frank-Martin Heise, ein persönliches Dankeschön wert. Er lud Jörg L., Daniel K. und Lines C. am Donnerstag ins Polizeipräsidium ein. Das Trio hatte dafür gesorgt, dass zwei Einbrecher in Haft kamen.

Passiert war die Sache bereits Ende Oktober. Jörg L. hatte in dem Gebäude, in dem er auf der Uhlenhorst wohnt, eine aufgebrochene Tür bemerkt sowie zwei Männer, die nicht in das Wohnhaus gehörten. Er rief die Polizei und verfolgte das Duo. Als die Streifenwagen eintrafen, trennten sich die Täter. Einer konnte festgenommen werden.

Verdächtiger versuchte, Polizisten auszutricksen

Der andere Mann fiel Daniel K. und Lines C. auf. „Wir sind beide vom Sport gekommen“, erzählt Daniel K. „Er hatte sich in einem Hauseingang versteckt. Als die Streifenwagen an ihm vorbei waren, ist er in die andere Richtung gerannt.“ Die beiden Männer verfolgten ihn bis in die U 3. Per Handy gaben sie der Polizei durch, in welchem Wagen der Mann saß. „An der nächsten Station war der Wagen voller Polizisten“, sagt Lines. Der Verdächtige stellte sich noch zu einer Familie, versuchte so die Polizisten auszutricksen. Doch das klappte nicht.

Heise ist mit dem Trio hoch zufrieden. „Ohne ihre Mithilfe wären die Festnahmen vermutlich nicht zustande gekommen“, sagte er.