Hamburg-News

Holdrio! Tschentscher und Waalkes taufen Seniorenheim

Was in der Stadt passiert: Verfassungsschutz warnt vor Demo. Unfall auf B5. "Generation Golf"-Autor wird Verleger bei Rowohlt.

Hamburg. Aktuelle und lokale Nachrichten aus dem Rathaus, wichtige Einsätze von Polizei und Feuerwehr, Neues von Hanseaten und Prominenten, Kurioses aus der Stadt – hier in den Hamburg-News.

Holdrio! Tschentscher und Waalkes taufen Seniorenwohnanlage

Es war eine ungewöhnliche Einweihungsparty: Am Mittwoch eröffneten Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher und Komiker Otto Waalkes eine neue Seniorenwohnanlage in St. Georg. Bauherr ist die Hartwig-Hesse-Stiftung. Waalkes bezeichnete das „Hartwig-Hesse-Quartier“ als „Wohlfühlort für heute und morgen“ und besiegelte dessen Taufe mit einem anschließenden Jodeln. Der Bürgermeister sagte, die Wohnanlage sei ein gelungenes Beispiel dafür, wie man „das Leben in Hamburg bis ins hohe Alter wohnhaft machen kann“.

Das Quartier bietet 111 Wohnungen für Senioren sowie viele weitere Angebote für Menschen aller Altersgruppen und den Stadtteil.

Unfall auf der B5 führt zu Stau

Ein Unfall auf der Bergedorfer Straße (B5) hat am Mittwochabend zu Verkehrsbehinderungen geführt. Nach Angaben des Lagezentrums der Polizei ereignete sich der Unfall 18.30 Uhr in Höhe der Autobahn-1-Anschlussstelle Hamburg-Billstedt. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Genauere Angaben zum Unfallhergang lagen zunächst nicht vor.

Für die Aufnahme des Unfalls war eine Spur stadtauswärts blockiert. Der Verkehr staute sich dadurch bis etwa zur Abfahrt Hamburg-Billstedt-Mitte zurück.

Stadtstaaten-Grüne vernetzen sich

Die Grünen-Fraktionen Berlins, Hamburgs und Bremens wollen enger zusammenarbeiten. Sie gründeten dazu am Mittwoch in Hamburg ein „Stadtstaatennetzwerk“. Ziel sei es, gemeinsame Antworten auf die Herausforderungen der wachsenden Städte zu finden, teilten die Fraktionen mit. Dabei gehe es etwa um bezahlbares Wohnen, eine grüne Stadtentwicklung und eine moderne Verkehrsstrategie. Das Netzwerk will sich auch in den laufenden Diskussionsprozess über ein neues Grundsatzprogramm der Grünen einbringen.

„Es hilft immer, über den eigenen Tellerrand zu schauen und das eigene Süppchen mit einer Prise von außen zu salzen“, sagte der Vorsitzende der Hamburger Bürgerschaftsfraktion, Anjes Tjarks. Die drei Städte stünden vor ähnlichen Herausforderungen. Bremens Grünen-Fraktionschefin Maike Schaefer, die in Hamburg wegen einer Sitzung der Bremer Bürgerschaft nicht dabei war, erklärte: „Die drei Stadtstaaten stehen vor anderen Herausforderungen als Flächenländer. Angesichts der begrenzten Fläche sind wir besonders gefordert, das Wachstum der Städte in einer guten Balance mit der noch vorhandenen Natur zu halten.“

Verfassungsschutz warnt vor rechten "Merkel muss weg"-Demos

Hamburgs Verfassungsschutz warnt vor einer Neuauflage der Anti-Merkel-Demos. Diese sollen nicht mehr wie bisher an jedem ersten Montag im Monat stattfinden, sondern künftig an jedem ersten Mittwoch im Monat. Die erste Versammlung ist demnach für den 5. September auf dem Gänsemarkt geplant. Wie NDR 90,3 unter Bezug auf Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß meldet, habe die überwiegende Zahl der Demo-Organisatoren „rechtsextremistische Strukturen“.

Die linke Szene mobilisiert bereits für eine Gegendemo. Nach zehn Kundgebungen war die monatliche Anti-Merkel-Demo im Mai vorläufig ausgesetzt worden.

Hamburger bei Zahnarztbesuchen weit hinten

Hamburger gehen seltener zum Zahnarzt als im Bundesdurchschnitt. Laut Zahnreport der Barmer Ersatzkasse lag die Rate 2016 in der Hansestadt bei 68,5 Prozent, während deutschlandweit 71,5 Prozent aller Versicherten mindestens einmal im Jahr beim Zahnarzt waren, wie der Landesgeschäftsführer Frank Liedtke am Mittwoch sagte. Hamburg landet damit im Bundesländer-Vergleich auf den hinteren Rängen. Spitzenreiter sind Thüringen und Sachsen mit 77,2 Prozent.

Ihr Ziel verfehlen dem Report zufolge neue Ausgaben in Millionenhöhe für die zahnärztliche Versorgung von Pflegeheimbewohnern. Die therapeutischen Leistungen durch den Zahnarzt seien dort nach wie vor auf niedrigem Niveau. Einige Leistungen lassen sich laut Liedtke nur abrechnen, wenn Zahnärzte mit Pflegeheimen Kooperationsverträge abgeschlossen haben. Doch von derzeit 157 Pflegeheimen in Hamburg hätten lediglich 65 diese Kooperation mit Zahnärzten vereinbart. Im Rahmen eines solchen Vertrags nahmen 2016 lediglich 17,2 Prozent der vollstationär gepflegten Hamburger Leistungen in Anspruch – damit liegt der Stadtstaat im Vergleich der Bundesländer im Mittelfeld.

China Time – Freitag knallt es über der Alster

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) eröffnet am Freitag (31. August) mit einem Senatsempfang im Großen Festsaal des Rathauses die China Time 2018. Anlässlich der Veranstaltungsreihe vom 1. bis zum 23. September mit mehr als 150 Veranstaltungen wird es am Freitag über der Außenalster knallen: Das Feuerwerk beginnt um 22 Uhr. Besucher der China Time können in Vorträgen, Lesungen, Diskussionen, Rundgängen und Workshops China entdecken. Unter dem Motto „Pulse of the City" stehen urbane Themen und deren Einfluss auf Kultur und Gesellschaft im Fokus.

"Generation Golf"-Autor wird Verleger des Rowohlt Verlags

Wechsel an der Spitze des Rowohlt Verlags: Florian Illies (47, „Generation Golf“) wird zum 1. Januar 2019 neuer verlegerischer Geschäftsführer. Er folgt damit Barbara Laugwitz, die das Haus zum Jahresende verlässt, teilten die Holtzbrinck Buchverlage am Mittwoch in Hamburg mit. Gemeinsam mit Peter Kraus vom Cleff, Kaufmännischer Geschäftsführer, und Jürgen Welte, Marketing- und Vertriebsgeschäftsführer, werde er den Traditionsverlag leiten und programmatisch weiterentwickeln.

Hamburg erwartet schönes Spätsommerwetter

Aus meteorologischer Sicht beginnt der Herbst zwar bereits am 1. September – aber Hamburg kann sich auf herrliches Spätsommerwetter freuen. Derzeit zieht zwar das Tief "Wanda" Richtung Norden und kann bereits am Abend und in der Nacht für Regen sorgen. Aber ab Donnerstagnachmittag bleibt es voraussichtlich trocken. Dafür wird es windig und die Höchsttemperatur beträgt "nur" noch 21 Grad. "Freitag wird es mit maximal 19 Grad noch einen Tick kühler", sagt Dominik Jung vom Hamburger Institut für Klima- und Wetterkommunikation. Ab Sonnabend profitiert Hamburg jedoch langsam von einem Hochdruckgebiet: Ein Azoren-Ausläufer beschert uns nochmal sommerliche Temperaturen.

Der Sonnabend hat bis zu 21 Grad zu bieten und es bleibt trocken, Sonntag erwartet uns viel Sonnenschein und bis zu 24 Grad. Erfreulich sind vor allem die Aussichten für kommende Woche. "Ruhiges Spätsommerwetter mit Höchsttemperaturen von 27 Grad", sagt der Meteorologe Dominik Jung. Kleider und kurze Hosen müssen also noch nicht im Schrank verschwinden.

Fahrer rast mit 132 km/h durch A7-Baustelle

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A7 hat die Polizei von Dienstagabend bis Mittwochmorgen, 1 Uhr, 3893 Fahrzeuge erfasst – davon waren 453 Autofahrer zu schnell unterwegs. Die 150 eingesetzten Beamten erwischten 25 Personen, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h an einer A7-Baustelle mit ihren Pkw um mehr als 41 km/h überschritten. "Die Fahrer müssen nun mit einem Monat Fahrverbot, zwei Punkten im Zentralregister und mindestens 160 Euro Bußgeld rechnen", sagte Polizeisprecher Rene Schönhardt am Mittwoch.

Das schnellste Auto war bei erlaubten 60 km/h mit Tempo 132 unterwegs. Dem Mann hinterm Steuer drohen nun ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe rückläufig

Im Hamburger Bauhauptgewerbe ist die Zahl der Mitarbeiter bei größeren Betrieben im ersten Halbjahr um 14 Prozent auf knapp 6400 Mitarbeiter gestiegen. Parallel dazu habe sich die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden um ebenfalls 14 Prozent auf 3,5 Millionen Stunden erhöht, teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit.

Gedämpfte Aussichten zeigten die Auftragseingänge: Der Wert der eingegangenen Aufträge im Hoch- und Tiefbau sei um 16 Prozent auf 559 Millionen Euro zurückgegangen. Der Branchenumsatz stieg in den ersten sechs Monaten um sieben Prozent auf 764 Millionen Euro. Erfasst wurden 107 Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitern.

Zalando Outlet öffnet in Hamburg

Gute Nachrichten für Shopping-Liebhaber: Am morgigen Donnerstag (30. August) eröffnet der erste Zalando-Outlet-Laden in Hamburg. Mitten in der City, in der Poststraße 9, finden Kunden auf mehr als 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche ein breites Sortiment an Designer- und Markenprodukten sowie Eigenmarken, das nach eigenen Angaben um bis zu 70 Prozent reduziert ist.

Kunden können zwischen rund 15.000 Produkte von 500 verschiedenen Marken wählen. Einige Produkte werden diese bereits aus dem Zalando-Onlineshop kennen: Denn in den Zalando Outlets wird Mode angeboten, die online nicht mehr verkauft werden kann – weil beispielsweise nur noch wenige Größen vorrätig sind oder die Produkte kleinere Mängel aufweisen. Das Geschäft in Hamburg ist das fünfte Zalando Outlet in Deutschland.

Hamburg wird heute grün

Die Berliner Grünen-Fraktion reist heute zu einer zweitägigen Sommerklausur nach Hamburg. Die Abgeordneten wollen über Themen wie Mobilität, Verwaltungsmodernisierung und Energiewende beraten und dabei Erfahrungen und Modelle in der Hansestadt auf ihre Tauglichkeit für Berlin prüfen. Sie besuchen dazu unter anderem den Hafen, ein E-Bus-Terminal oder ein Projekt, bei dem eine Autobahn zur Gewinnung neuer Flächen für die Stadt abgedeckt wird. Außerdem wollen sich die Grünen-Fraktionen Berlins, Hamburgs und Bremens zu einem „Stadtstaatennetzwerk“ zusammentun. Die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus hat 27 Abgeordnete.

Jens Riewa bringt Anke Harnack in die Bredouille

Wie reagiert man, wenn man vor Hunderttausenden Fernsehzuschauern was Privates sagen soll, neben sich den Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) stehen hat und an ungewohntem Ort in ungewohnter Stadt steht? NDR-Rampensau Anke Harnack, eine der beliebtesten Moderatorinnen und Reporterinnen im Norden, war perplex, als Jens Riewa ihr Gespräch zum Hamburger Sommerfest auf dem Berliner Flughafen Tempelhof anmoderierte mit den Worten: „Sie ist aus der Babypause zurück.“

Das sei ja nun nicht so wichtig jetzt, sagte Harnack am Dienstagabend und kriegte schnell die Kurve zu Tschentscher und Hamburgs „Außenministerin“ Annette Tabbara. Dass Harnack überhaupt mal pausiert, können sich viele Zuschauer kaum vorstellen. Dass es die wenigsten gemerkt haben – ein Pluspunkt für sie. Und als wäre sie nie weggewesen, plauderte sie Tschentscher und Tabbara in Grund und Boden.

Lesen Sie hier die Hamburg-News von Dienstag