Mehr! Theater

Das Musical "Flashdance" kommt nach Hamburg

Die schwedische Darstellerin Hannah von Spreti als Alex

Die schwedische Darstellerin Hannah von Spreti als Alex

Foto: picture alliance/ Axel Heimken

Die moderne Produktion soll das 80er-Jahre-Gefühl vermitteln. Noch in diesem Jahr gastiert das Musical im Mehr! Theater.

Hamburg. 35 Jahre nach der Premiere des Kultfilms „Flashdance“ will die Geschichte als Musical die deutschen Theaterbühnen erobern. „Das ist eine moderne Produktion, die gleichzeitig das 80er-Jahre-Gefühl vermittelt“, sagte Jens Schoenenberg, Geschäftsführer der Produktionsfirma 2Entertain, am Mittwoch in Hamburg.

Das Musical, das 2008 Weltpremiere in England feierte, kommt im September ins Mehr!-Theater nach Hamburg und geht danach auf Tournee durch weitere deutsche Städte. Der Soundtrack zum Film mit Jennifer Beals und Hits wie „Flashdance – What a Feeling“, „Gloria“ und „Maniac“ verkaufte sich mehr als 20 Millionen Mal.

Castings sollen am 12. Februar starten

Erzählt wird die Geschichte der 18-jährigen Alex, die von einer Karriere als Tänzerin träumt. Noch verdient sie tagsüber ihr Geld als Schweißerin, nachts arbeitet sie als Tänzerin in zwielichtigen Bars. „Für die Rolle suchen wir jemanden, der spielen, tanzen und singen kann“, sagte Schoenenberg. Die Castings sollen am 12. Februar starten. Einige Rollen seien schon besetzt: So übernehme Sängerin Gitte Haenning, die zurzeit als Norma Desmond im Musical „Sunset Boulevard“ in Lübeck auf der Bühne steht, die Rolle von Hannah, die Alex hilft und unterstützt. „Ich liebe diesen Film und ich habe eine alte Liebesaffäre mit Hamburg“, schwärmte die Sängerin.

Die Produktionsfirma 2Entertain Germany, die sich am 1. Januar 2018 in Hamburg gegründet hat, ist der deutsche Ableger der schwedischen Firma 2Entertain, die das Musical in Schweden präsentiert hat. „„Flashdance“ ist unser erstes Musical“, sagte Schoenenberg. „Die Story ist sehr zeitlos und könnte auch heute spielen. Wir wollen die Menschen runter vom Sofa und rein ins Theater holen.“ Nach Hamburg sei das Musical noch in Düsseldorf, Salzburg und Bremen zu sehen, bereits in Planung sind Termine in Berlin, Frankfurt und Essen.